Großer Preis von Italien : Vettel Favorit für Startplatz-Jagd in Monza

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel startet nach seiner Trainingsbestzeit als Favorit ins Rennen um die Pole. /AP
Ferrari-Pilot Sebastian Vettel startet nach seiner Trainingsbestzeit als Favorit ins Rennen um die Pole. /AP

Nach seiner Bestzeit im Training startet Sebastian Vettel als erster Anwärter auf die Pole Position in die Formel-1-Qualifikation von Monza. Der Ferrari-Pilot will die Serie von Lewis Hamilton beenden.

shz.de von
01. September 2018, 08:15 Uhr

Mit der Wettfahrt um die Pole Position setzt Sebastian Vettel am Samstag seine Jagd auf seinen ersten Monza-Sieg mit Ferrari fort.

Der Formel-1-Pilot aus Heppenheim startet nach seiner Trainingsbestzeit vom Freitag als Favorit ins Rennen um die besten Startplätze. Ganz zufrieden war der 31-Jährige nach den ersten Proberunden im Königlichen Park noch nicht. «Grob war es okay, aber wir müssen uns noch weiter steigern», sagte Vettel. Der Hesse hat zwar bereits dreimal in Monza gewonnen, allerdings noch nie im Ferrari.

2008 feierte Vettel auf der Vollgas-Piste in der Lombardei im Toro Rosso seinen ersten Grand-Prix-Sieg. 2011 und 2013 war er mit Red Bull erfolgreich. In den vergangenen Jahren dominierte indes Mercedes. Lewis Hamilton eroberte zuletzt viermal in Serie die Pole Position und könnte mit seinem fünften Monza-Sieg die Bestmarke von Rekordchampion Michael Schumacher egalisieren.

Der britische WM-Spitzenreiter sieht sich jedoch leicht im Nachteil gegen Vettels Ferrari. «Wir hatten einen kleinen Rückstand, sowohl auf den schnellen Runden wie auch bei der Rennsimulation», sagte Titelverteidiger Hamilton nach dem Training. Er erwarte einen engen Kampf in der Qualifikation. «Wir haben ein paar Defizite erkannt und arbeiten mit Volldampf daran», versicherte der 33-Jährige.

Vor dem 14. der 21 Saisonrennen am Sonntag führt Hamilton die Gesamtwertung mit 17 Punkten Vorsprung auf Vettel an. Der bislang letzte Ferrari-Sieg in Monza gelang vor acht Jahren dem Spanier Fernando Alonso, der damals auch für die bis dato letzte Pole Position der Scuderia in Italien sorgte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert