zur Navigation springen

Turnen : WM-Neuling Jursch mit starkem WM-Auftakt

vom

Christopher Jursch ist in Antwerpen eine starke Premiere bei Turn-Weltmeisterschaften geglückt.

Drei Tage nach seinem 21. Geburtstag lieferte der WM-Neuling aus Cottbus eine fehlerfreie Barrenübung ab, die von den Kampfrichtern mit 14,90 Punkten bewertet wurde. Damit ist der Lausitzer im Zwischenklassement an diesem Gerät Dritter. Am Reck lief es allerdings für den deutschen Meister nicht so gut, nach einem Patzer musste er Abzüge hinnehmen und mit nur 12,933 Punkten zufrieden sein.    

Durchwachsen verlief auch der Auftritt von Andreas Toba. Der Mehrkampf-EM-Siebte aus Hannover bot an Ringen und Seitpferd zwar akzeptable Übungen, hat aber schon nach dem ersten von vier Durchgängen der Qualifikation (je 14,40 Punkte) aufgrund fehlender Höchstschwierigkeiten in seinen Übungen keine realistischen Chancen auf einen Finaleinzug.

Am Boden, wo er für den verletzten Thomas Taranu einsprang, stürzte er bei der letzten Bahn (13,00). Am Sprungtisch bot Toba planmäßig nur einen Sprung an (14,70) und hatte daher von vornherein keine Finalansprüche.

Die deutschen Hoffnungsträger Fabian Hambüchen und Matthias Fahrig folgen in den Gruppen zwei und drei.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2013 | 13:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen