zur Navigation springen

Wieder kein Tor für St. Pauli: 0:1 gegen Aufsteiger Bielefeld

vom

Hamburg | Der FC St. Pauli steckt im Tal: Niederlage gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld und wieder kein Tor. Das 0:1 (0:0) gegen die Ostwestfalen im Millerntorstadion verdeutlichte einmal mehr das große Problem der Hamburger in der neuen Saison der 2. Fußball-Bundesliga: Sie treffen einfach nicht. Zwar hatten die Norddeutschen Möglichkeiten, aber entweder war der gute Gästetorhüter Stefan Ortega auf dem Posten oder die Gastgeber verfehlten den gegnerischen Kasten deutlich. So bleibt es bei dem einzigen St.-Pauli-Törchen durch Lennart Thy in vier Pflichtspielen.

"Wenn man die Testspiele hinzunimmt, könnten wir ja gleich am dritten Spieltag eine Stürmerdiskussion führen", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi genervt. "Ich glaube an die Jungs. Sie werden die Tore machen." Auch Mittelfeldspieler Marc Rzatkowski versprühte Zuversicht: "Wir werden weiter hart an uns arbeiten. Dann fallen die Tore."

Aufsteiger Bielefeld fügte dem FC St. Pauli die erste Saisonniederlage zu. Kapitän Thomas Hübener (67. Minute) verwandelte einen Foulelfmeter, den Marcel Halstenberg an Arminia-Stürmer Fabian Klos verwirkt hatte. Durch die überraschende Niederlage rutschten die Hamburger in der Tabelle auf Rang zehn ab.

"Wir brauchten Glück und einen guten Torwart. Beides hatten wir", sagte Arminen-Trainer Stefan Krämer. Pauli-Coach Michael Frontzeck sprach von einem "bitteren Spiel". Seine Mannschaft habe es "nicht verdient, als Verlierer den Platz zu verlassen. Wir sind auf dem richtigen Weg. Wenn wir ihn weitergehen, werden wir auch die Tore machen."

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen