zur Navigation springen

Volleyball : Volleyball-EM: Serbien verliert - Schweiz ohne Chance

vom

Titelverteidiger Serbien hat seinen EM-Auftakt überraschend verpatzt. Die Mannschaft von Trainer Zoran Terzic unterlag im Auftaktspiel von Gruppe D Außenseiter Bulgarien mit 2:3 (25:23, 25:13, 22:25, 28:30, 13:15).

Trotz einer 2:0-Satzführung zog der haushohe Favorit in Schwerin gegen die Nummer 31 der Weltrangliste den Kürzeren. Serbien hatte 2011 den Titel im Endspiel gegen Deutschland gewonnen. Der damalige EM-Fünfte aus Polen musste sich Tschechien mit 2:3 (26:24, 21:25, 21:25, 26:24, 12:15) geschlagen geben.

Lange Gesichter gab es auch bei der Schweiz. 42 Jahre nach ihrer letzten EM-Teilnahme unterlagen die Gastgeberinnen zum Auftakt in Gruppe B gegen Italien mit 0:3 (13:25, 11:25, 13:25). «Wir sind mit unserer Leistung nicht unzufrieden, aber wir können uns noch weiter verbessern», sagte Außenangreiferin Laura Unternährer. In der zweiten Partie in Zürich kam Belgien dank eines 3:1 (22:25, 25:19, 25:17, 25:17) über Frankreich zum erhofften Auftakterfolg.

Rekordsieger Russland hatte in Gruppe C lange mit Weißrussland zu kämpfen. Am Ende gewann der 17-malige Titelträger mit 3:1 (25:21, 22:25, 25:14, 25:14). Keine Probleme hatte hingegen in Dresden Kroatien. Der dreimalige Sieger von EM-Silber bezwang Aserbaidschan locker mit 3:0 (25:15, 25:23, 25:21).

Eurovolley

zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2013 | 23:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen