VfB: Gläubiger stimmen Plan zu

shz.de von
28. Mai 2013, 03:59 Uhr

Lübeck | Die Fußballer des VfB Lübeck können in der Schleswig-Holstein Liga neu durchstarten. Die Gläubigerversammlung stimmte dem vom Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus vorgelegten Insolvenzplan zu. "Ohne das finanzielle Engagement einiger norddeutscher Unternehmer und ohne den großen finanziellen Erfolg des Retterspiels gegen den HSV auf der Lohmühle wäre die Sanierung unmöglich gewesen", sagte Denkhaus gestern. Nach Ablauf der Rechtsmittelfrist ist der abgestiegene Regionalligist damit entschuldet und gerettet. Das Insolvenzverfahren kann vor Beginn der neuen Saison in der 5. Liga beendet werden. "Ich wünsche dem VfB Lübeck für die Zukunft, dass vor allem die Eintracht gewahrt wird und die Scharmützel der Vergangenheit angehören. So wird es dann auch gelingen, die Lübecker und die norddeutsche Wirtschaft für den Verein weiter zu begeistern", so Denkhaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen