zur Navigation springen

Boxen : Tyson nach Promoter-Debüt: «Ein Traum wird wahr»

vom

Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Mike Tyson hat sich zufrieden mit seinem Einstand als Box-Veranstalter gezeigt. «Ich bin sehr dankbar. Wir hatten zwei sensationelle Titelkämpfe», sagte der 47-Jährige nach dem Kampfabend in Verona im US-Bundesstaat New York.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2013 | 11:14 Uhr

Tyson räumte ein, er sei nervös gewesen. «Ich hätte in tausend Jahren nicht geplant, so etwas zu machen. Ich bin einfach glücklich, wieder mit dem Boxen zu tun zu haben. Ein Traum wird wahr», erklärte Tyson.

Seine Firma Iron Mike Productions war Veranstalter des Box-Abends unter dem Titel «Tyson ist zurück» in einem Hotel-Kasino. Im Hauptkampf verteidigte Tysons Schützling Argenis Mendez aus der Dominikanischen Republik den Weltmeistertitel des Verbandes IBF im Superfedergewicht. Mendez genügte dafür ein Unentschieden gegen den in Kanada lebenden Afghanen Arash Usmanee.

Der Argentinier Jesus Andres Cuellar holte sich den Interims-Titel des Verbandes WBA im Federgewicht durch einen Erfolg über den zuvor unbesiegten Claudio Marrero aus der Dominikanischen Republik.

Tyson versuchte, sein Promoterdebüt auch zur Imageaufbesserung zu nutzen. «Ich bin manchmal ein schlechter Kerl. Ich habe eine Menge schlechter Dinge gemacht. Ich bitte um Vergebung», sagte der jüngste Schwergewichts-Weltmeister der Geschichte der BBC. Er wolle sein Leben ändern. «Ich habe seit sechs Tagen keinen Alkohol mehr getrunken und keine Drogen genommen. Das ist ein Wunder für mich.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen