Triathlet Frodeno feiert starke Premiere

Jan Frodeno erwischte einen rabenschwarzen Tag. Foto: dpa
Jan Frodeno erwischte einen rabenschwarzen Tag. Foto: dpa

shz.de von
12. August 2013, 03:59 Uhr

Wiesbaden | Gezeichnet, aber glücklich stand Jan Frodeno (Foto) nach seiner Premiere über die Ironman-Halbdistanz im Zielbereich. Drei Wochen nach seinem Abschied von der Kurzstrecke kam der Triathlon-Olympiasieger von 2008 bei der Europameisterschaft in Wiesbaden nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen mit 40 Sekunden Rückstand als Zweiter hinter dem Briten Ritchie Nicholls ins Ziel. "Ich habe alles gegeben, was in mir steckt. Es war eine Grenzerfahrung, bei der ich immer kurz vor dem Krampf war, daher bin ich unheimlich froh über diese Platzierung", erklärte Frodeno.

Seine Leistung war umso beeindruckender, da Nicholls gestern in 3:56:55 Stunden eine Rekordzeit aufstellte und dabei die bisherige Bestmarke des verletzt fehlenden Vorjahressiegers Michael Raelert um sieben Minuten verbesserte. Dritter wurde der Italiener Alessandro Degasperi. Weltmeister Sebastian Kienle aus Bruchsal landete trotz einer fulminanten Leistung auf dem Rad auf Platz sechs.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen