zur Navigation springen

Traumhafter Einstand für Dortmunds Aubameyang

vom

Treffsicher: Jürgen Klopp wusste gleich, dass Borussia Dortmund über eine neue "Waffe" verfügt - die Fußball-Bundesliga weiß es nun auch. Im Raketentempo hat sich Pierre-Emerick Aubameyang mit seinen drei Toren beim 4:0 gegen den FC Augsburg ins Rampenlicht gespielt. "Unbeschreiblich, das ist ein großer Tag für mich", sagte der Gabuner, der dem Vizemeister einen Start nach Maß in die neue Spielzeit bescherte. Auf die Spiderman-Maske, mit der er einst in Frankreich einen Treffer feierte, verzichtete der 24-Jährige zwar, doch immerhin schenkte der extrovertierte Außenstürmer dem Publikum nach seinem ersten Tor einen Salto. Aubameyangs erster Eindruck von der Bundesliga: "Die Intensität ist viel größer als in Frankreich. Ich muss hier viel mehr arbeiten."

Eingesetzt: Mario Götze hat gleich bei seinem ersten Einsatz für den FC Bayern München als Torschütze geglänzt. Nach mehr als dreimonatiger Verletzungspause gab der Nationalspieler gestern in einem Testspiel ein erfolgreiches Comeback. Beim 4:1 beim ungarischen Meister Gyori ETO FC wechselte Trainer Pep Guardiola den Mittelfeldstar nach einer Stunde ein - und Götze steuerte zwei Treffer bei. Die weiteren beiden Bayern-Tore erzielte Xherdan Shaqiri.

Ermuntert: Stefan Kießling kann sich offenbar doch noch Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Nationalmannschaft machen. "Joachim Löw hat gesagt, dass alle Türen offen sind. Es liegt am Spieler, sich aufzudrängen", erklärte Teammanager Oliver Bierhoff. Der Leverkusener Stürmer Kießling hatte letztmals bei der WM 2010 im DFB-Trikot gespielt. Zuletzt verzichtete Bundestrainer Löw auch dann auf den Bundesliga-Torschützenkönig, wenn die etatmäßigen Angreifer ausfielen.

Gekauft: Bundesligist Hannover 96 hat drei Wochen vor Ende der Transferperiode nochmals seine Abwehr verstärkt und den Brasilianer Marcelo verpflichtet. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger vom niederländischen Vizemeister PSV Eindhoven unterschrieb bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2017, über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen