Fußball : Transparency-Chefin: Hoeneß soll Ämter ruhen lassen

Uli Hoeneß bekleidet beim FC Bayern höchste Ämter.
Uli Hoeneß bekleidet beim FC Bayern höchste Ämter.

Die Vorsitzende von Transparency International Deutschland, Edda Müller, fordert nach der Zulassung der Anklage gegen Uli Hoeneß den vorläufigen Amtsverzicht des Bayern-Präsidenten.

shz.de von
05. November 2013, 18:52 Uhr

«Der Sport - und auch ein wichtiger Sportfunktionär - sollte alles daran setzen, dass er nicht den Verdacht erweckt, dass jemand, der eine Steuerhinterziehung begangen hat, weiter im Amt bleibt», sagte Müller in der TV-Sendung «Das Duell bei n-tv». «Deshalb sage ich: Ja, er sollte seine Funktion solange ruhen lassen.»

Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München II hatte die Anklage gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden des deutschen Fußball-Rekordmeisters aus München «unverändert» zugelassen. Der Aufsichtsrat des Clubs hatte sich daraufhin hinter Hoeneß gestellt und erklärt, dass dieser sein Amt «weiter ausüben soll».

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen