Handball-Bundesliga : THW siegt und präsentiert Neuzugang

Kaum zu stoppen: Marcus Ahlm erzielte sechs Tore.
Kaum zu stoppen: Marcus Ahlm erzielte sechs Tore.

Mit einem Sieg hat der THW Kiel das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte beendet. Gegen den TV Großwallstadt gewannen die "Zebras" mühelos mit 33:21 (17:8). Damit liegen sie weiter in Lauerstellung hinter der SG.

Avatar_shz von
29. Dezember 2007, 07:00 Uhr

Es war wie so oft in der ausverkauften Ostseehalle, die ab dem 1. Januar "Sparkassen-Arena" heißen wird. Der Gast biss sich an der überragenden 6:0-Abwehr der Gastgeber die Zähne aus. Auf gerade einmal acht Treffer kamen die Mainfranken in der ersten Hälfte, genauso viele hatten zu dem Zeitpunkt bereits Nikola Karabatic und Kim Andersson zusammen erzielt. Hinter der Abwehr arbeitete Thierry Omeyer, dem Trainer Noka Serdarusic einen "Sahnetag" attestierte, wieder einmal überragend.
Halbzeitbilanzen von unter zehn Toren sind in der Endabrechnung selten Gewinn bringend - gegen den auch im Angriff wie entfesselt spielenden THW war für den TVG aber nichts zu holen. "Das war unser bestes Spiel seit Monaten", freute ich Kapitän Stefan Lövgren, der dem THW ein weiteres Jahr erhalten bleibt.
Schon beim 6:1 (6.) durch Kim Andersson nahm TVG-Trainer Michael Roth sein Timeout, doch es half nichts. "Das zeigt das Gesicht unseres Teams, wir halten einfach nicht dagegen", moserte Roth. "Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und einen würdigen Jahresabschluss geliefert", hatte dagegen Serdarusic keinen Grund zur Klage.
Karabatics 100. Bundesligator markierte die erste höhere Kieler Führung (13:5, 18.). Bis zur Pause wurde es mit 17:8 noch deutlicher. Die zweite Hälfte verlief zwar insgesamt glimpflicher für den TVG, doch THW dominierte weiter. Karabatic erzielte die erste Zehn-Tore-Führung (24:14, 44.), bevor Serdarusic sein Team durchzutauschen begann. Das schönste Tor des Nachmittags und gleichzeitig das letzte des Jahres war Igor Anic vergönnt. Dominik Klein bediente Vid Kavticnik per Kempa-Pass und der sah Anic frei am Kreis, der mit dem Schlusspfiff das 33:21 erzielte.
Bevor das Licht in der Ostseehalle erlosch, standen noch zwei Personalien an. Ciudad Real-Leihgabe Ales Pajovic wurde zu seinem Stammclub verabschiedet, und mit Andreas Palicka verkündeten die THW-Verantwortlichen den ersten Neuzugang für die kommende Serie. Der 21-jährige Schwede wird Torwart Mattias Andersson ersetzten, der zum TVG wechselt.
THW Kiel: Omeyer (1.-47./18 Paraden), M. Andersson (47.-60./3 Paraden) - Lund (3), K. Andersson (4), Lundström (1), Kavticnik (4), Pajovic, Anic (1), Lövgren (2), Ahlm (6), Zeitz (1), Karabatic (8/2), Klein (3).
TV Großwallstadt: Rominger (1.-30., 40.-42./8 Paraden), Hannawald (31.-40., 42.-60./5/1 Paraden) - Spatz, P. Müller (1), Volk (1), Oechsler (1), Hribar (2/1), Tiedtke (1), Zdrahala (1), Grimm (3), M. Müller (7), Wolf, Kunz (4/1).
Schiedsrichter: Ehrmann/Künzig (Odenthal/Karlsruhe).
Zeitstrafen: 1:5. - Siebenmeter: THW: 5:2.
Zuschauer: 10250 (ausverkauft).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen