zur Navigation springen

Sportpolitik : Tauberbischofsheim jubelt über Bachs Wahl

vom

In Thomas Bachs Heimatstadt Tauberbischofsheim haben die Menschen dessen Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees bejubelt.

«Wir Tauberbischofsheimer haben natürlich fest mit seiner Wahl gerechnet», sagte Bürgermeister Wolfgang Vockel bei einer Party im Olympiastützpunkt. «Es macht Thomas Bach besonders sympathisch, dass er bei allen globalen Verpflichtungen und seinem rastlosen Einsatz rund um die Erde fest bei uns hier in Tauberbischofsheim verwurzelt ist.»

Etwa 150 Menschen hatten zuvor auf Neuigkeiten aus Buenos Aires gewartet und waren nach Bekanntgabe der Entscheidung in Jubel und minutenlangen Applaus ausgebrochen. In Bach kommt nun der mächtigste Sportfunktionär der Welt aus der 13 000-Einwohner-Stadt in Franken.

Bereits als Fechter und dem Gewinn der Mannschafts-Goldmedaille in Montreal 1976 hatte er für sportlichen Glanz gesorgt. Seit 2006 haben sich die Menschen in Tauberbischofsheim auch an den Spitzenfunktionär Bach gewöhnt, der als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes um die Welt reist. Diese Aufgabe gibt Bach nun auf. In Tauberbischofsheim wird sich für den Wirtschaftsanwalt mit einer Kanzlei im Zentrum durch die Wahl dagegen wohl nicht viel verändern - Ehrenbürger ist er schon.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2013 | 18:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen