St. Pauli-Trainer bittet um Geduld

shz.de von
15. August 2013, 03:09 Uhr

Hamburg | Die Torflaute ist beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli das beherrschende Thema vor der Auswärtspartie beim VfL Bochum (morgen, 20.30 Uhr). In den bislang vier Pflichtspielen gelang den Kiezkickern lediglich ein Treffer. Trainer Michael Frontzeck wandte sich in diesem Zusammenhang an die Medienvertreter, in ihrer Berichterstattung bitte "die Balance zu wahren". Der Coach wies zudem darauf hin, dass sich sein Team im letzten Heimspiel gegen Bielefeld (0:1) doppelt so viele Torchancen erarbeitet habe wie in den Partien zuvor.

"Der Ball will zurzeit einfach nicht über die Linie", sagte Frontzeck und bat um Geduld. Die Frage, ob er wegen der Harmlosigkeit vor des Gegners Tor nun mehr mit seinen Profis spreche, verneinte der 49-Jährige. "Ich rede schon so viel mit meinen Spielern, ich kann nicht auch noch nachts in ihre Schlafzimmer kommen", meinte der Coach und fügte scherzend hinzu: "Obwohl - genau das werde ich machen. Ich breche nachts in die Schlafräume ein und wecke meine Spieler. Dann frage ich: Woran denkst du? Schieß ein Tor!"

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen