Flensburg : Sparda-Bank-Cup mit Ailton: Gruppenauslosung am 2. Weihnachtsfeiertag

Im Januar gibt es wieder Fußball-Spannung in der Halle. Beim Flensburger „Klassentreffen“ ist auch Superstar Ailton dabei.


Flensburg | Wo er ist, ist gute Laune. Ailton Gonçalves da Silva, kurz Ailton, spielte zwischen 1998 und 2004 für den SV Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga. Und die Fans liebten ihn - nicht nur wegen seiner 88 Tore in 169 Spielen. 2004 wurde „Toni“ Meister und Pokalsieger mit den Grün-Weißen.

Mittlerweile ist der Brasilianer 44 Jahre jung, hat unendlich viele Profi-Stationen sowie einen spektakulären Auftritt im RTL-„Dschungelcamp“ hinter sich – und nutzt immer noch fast jede Gelegenheit, mit den Kumpels von einst Fußball zu spielen. Sein nächster Auftritt ist am 14. Januar beim Hallenturnier der Legenden in der Flens-Arena um den Sparda-Bank-Cup. Und er hat prominente Mitspieler – Dieter Burdenski, Günter Hermann, (Weltmeister 1990), Frank Ordenewitz (bekannt durch den Spruch: „Mach’ et, Otze“ seines Ex-Trainers Erich Rutemöller) und Ex-Bundesliga-Coach Alexander Nouri gehören zum Werder-Team. Gut möglich, dass auch noch die ehemaligen Nationalspieler Patrick Owomoyela, Torsten Frings und Daniel Jensen dazukommen. Der Däne (52 Einsätze im Nationalteam) hätte keinen allzu langen Anreiseweg an die Flensburger Förde.

Neben dem SV Werder sind der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen, der 1. FC Köln und Holstein Kiel mit ihren Alt-Stars von der Hallen-Partie. Wer gegen wen spielt, wird am 2. Weihnachtsfeiertag feststehen – in der Halbzeitpause des Handball-Bundesligaspiels der SG Flensburg-Handewitt am 26. Dezember gegen die TSV Hannover-Burgdorf (Spielbeginn 17 Uhr) in der Flens-Arena werden die Vorrunden-Gruppen ausgelost.

Bevor die „Oldies“ ran dürfen, zeigen die „Youngster“, was sie am Ball drauf haben. Die Auswahlmannschaften des Jahrgangs 2007 aus den DFB-Stützpunkten Harrislee und Breklum bestreiten von 14 Uhr an das Vorspiel.

Beim Flensburger „Klassentreffen“ (Ex-HSV-Profi Stefan Schnoor) warten auch die anderen Teams mit reichlich Prominenz auf. Der HSV hat Richard Golz, Rodolfo Esteban Cardoso, Thomas Vogel, Stig Töfting und viele mehr angekündigt, Bayer Leverkusen unter anderem Ex-Nationalspieler Jens Nowotny. „Die Rivalität aus alten Zeiten ist noch da“, versichert Schnoor, „wenn wir ein Turnier spielen, wollen wir auch gewinnen.“ Anpfiff am 14. Januar in der Flens-Arena ist um 14.30 Uhr.

Hier gibt es Karten

Der Vorverkauf für das Turnier der Legenden läuft in allen sh:z-Kundencentern und online unter shz.de/hallencup. Karten kosten zwischen 9 Euro (Stehplatz Jugendliche) und 50 Euro (Business-Ticket).

jetzt zu shz.de