zur Navigation springen

Triathlon : Spanier Gomez ist neuer Triathlon-Weltmeister

vom

Der spanische Triathlet Javier Gomez hat durch einen dramatischen Schlussspurt beim Saisonfinale in London zum zweiten Mal den WM-Titel über die Olympische Distanz gewonnen.

In dem aus 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen bestehenden Triathlon mit dem Ziel Hyde Park setzte sich der 30-Jährige erst auf den letzten Metern vor dem britischen Titelverteidiger Jonathan Brownlee durch und sprang dadurch in der Gesamtwertung dieser aus acht Wettkämpfen bestehenden WM-Serie noch vom dritten auf den ersten Platz.

Gomez benötigte in London 1:48:16 Stunden für die olympische Strecke von 2012 und kam in der Gesamtwertung auf 4220 Punkte. Jonathan Brownlee hatte im Ziel nur eine Sekunde Rückstand auf den Olympia-Dritten und blieb dadurch in der WM-Wertung Zweiter (4195). Der als Gesamtführender in den Wettkampf gegangene Olympiasieger Alistair Brownlee (Großbritannien) musste verletzt aufgeben und verpasste dadurch seinen dritten WM-Erfolg nach 2009 und 2011.

Die deutschen Triathleten hatten mit der WM-Entscheidung nichts zu tun. Als bester von ihnen wurde Franz Löschke in London Elfter (1:49:34). Jonathan Zipf (1:50:08), Steffen Justus (1:50:43) und Gregor Buchholz (1:55:15) belegten die Plätze 20, 29 und 53.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2013 | 16:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen