Volleyball : Serbien in Volleyball-EM-Erfolgsspur - Schweiz sieglos

Die Serbin Natasa Krsmanovic (l) punktet gegen Tschechien um Tereza Vanzurova.
Die Serbin Natasa Krsmanovic (l) punktet gegen Tschechien um Tereza Vanzurova.

Einen Tag nach der überraschenden Niederlage gegen Bulgarien sind die serbischen Volleyballerinnen bei der EM in Deutschland und der Schweiz in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

shz.de von
07. September 2013, 18:46 Uhr

Der Titelverteidiger bezwang in Schwerin Tschechien in seinem zweiten Spiel mit 3:0 (25:21, 26:24, 25:23) und feierte damit in Gruppe D seinen ersten Sieg. Auch Polen konnte über einen Erfolg jubeln. Der EM-Fünfte von 2011 behielt mit 3:1 (25:22, 18:25, 25:13, 25:18) die Oberhand über die erstaunlich starken Bulgaren. Polen und Serbien bestreiten am Sonntag das Endspiel um den fixen Viertelfinal-Platz.

Für Co-Gastgeber Schweiz gibt es in Zürich weiter keinen Grund zum Jubeln. Die Eidgenossen verloren in Gruppe B auch ihre zweite Partie gegen Belgien mit 0:3 (21:25, 16:25, 23:25) und warten noch immer auf den ersten Satzgewinn. Sieglos bleibt auch Frankreich, das sich aber beim 1:3 (16:25, 15:25, 25:20, 16:25) gegen Italien nach Kräften wehrte. Gelingt der Schweiz jedoch gegen Frankreich am Sonntag der Coup, wäre zumindest das Erreichen des Achtelfinales sicher.

Rekordsieger Russland hält sich derweil in Gruppe C schadlos. Der 17-fache Titelträger bezwang in Dresden die nimmermüden Kroatinnen mit 3:1 (25:21, 26:24, 23:25, 25:22) und ist nun Erster. Punktlos bleibt hingegen Aserbaidschan, das es Weißrussland beim 1:3 (23:25, 20:25, 25:17, 22:25) zumindest phasenweise schwer machte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen