zur Navigation springen

Leichtathletik : Semenya überzeugt bei World-Challenge-Meeting in Rieti

vom

Für die ehemalige Weltmeisterin Caster Semenya hat die Leichtathletik-Saison doch noch ein versöhnliches Ende gefunden.

Die Südafrikanerin gewann das 800-Meter-Rennen beim World-Challenge-Meeting im italienischen Rieti in der persönlichen Saisonbestzeit von 1:58,92 Minuten vor der Kenianerin Nelly Jepkosgei (1:59,40). Semenya hatte sich in diesem Jahr nicht für die Weltmeisterschaften in Moskau qualifizieren können. Berühmt wurde die 22-Jährige, als sie sich rund um ihren WM-Sieg 2009 in Berlin mehreren Geschlechtstests unterziehen musste.

Als einzige deutsche Athletinnen in Rieti belegten die Zwillinge Diana und Elina Sujew die Plätze 7 und 13 über 3000 Meter. WM-Teilnehmerin Diana Sujew lief eine persönliche Bestzeit von 8:47,68 Minuten, Elina kam nach 9:01,52 Minuten ins Ziel.

Aus internationaler Sicht ragten die 100-Meter-Hürden-Zeit von Olympiasiegerin Sally Pearson (Australien/12,64 Sekunden) sowie der Meetingrekord von Weltmeisterin Sandra Perkovic aus Kroatien im Diskuswurf (66,12 Meter) heraus. Beim Hochsprung setzte sich die Russin Irina Gordejewa mit 1,99 Metern überraschend gegen Olympiasiegerin Anna Tschitscherowa (Russland/1,96) durch.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2013 | 19:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen