zur Navigation springen

Schießen : Schützin Wenzel zum vierten Mal Skeet-Weltmeisterin

vom

Sportschützin Christine Wenzel hat zum vierten Mal den Weltmeistertitel in der olympischen Flinten-Disziplin Skeet gewonnen.

Die 32 Jahre alte Sportsoldatin aus Ibbenbüren verfehlte in Lima im Duell um Gold nur die zwölfte Wurfscheibe und setzte sich mit 15:12 Treffern gegen die Italienerin Simona Scocchetti durch. Für Wenzel war es bei Weltmeisterschaften der Flinten-Schützen der vierte Sieg in Serie seit 2007.

«Erstmals war bei einem WM-Sieg mein Mann und Trainer Tino nicht dabei. Das macht den Erfolg außergewöhnlich. Er und unser Sohn Tobias sind 12 000 Kilometer weg zu Hause. Sie haben mir sehr gefehlt. Aber ich wollte eine Medaille und habe mich voll auf meinen Job konzentriert», sagte sie in Perus Hauptstadt dem Internet-Portal des Sportschützen-Weltverbandes ISSF.

Wenzel war mit 72 Treffern im Vorkampf erst nach Stechen mit vier Kontrahentinnen ins Halbfinale eingezogen. In der Vorschlussrunde traf sie als Einzige alle 16 Scheiben und hatte damit bereits eine Medaille sicher. «Im Finale habe ich mit all meiner Routine meinen normalen Rhythmus durchgezogen. Das gab den Ausschlag», sagte die Weltmeisterin. Die Stuttgarterin Vanessa Hauff belegte mit 62 Treffern nur den 31. Platz.

Bericht auf ISSF-Homepage

zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 09:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen