zur Navigation springen

Rätsel um Götze: Dortmunds Jungstar bricht Training ab

vom

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Dortmund | Mit einem kurzen Griff an den Oberschenkel brach Mario Götze das Mannschaftstraining ab und vergrößerte die Sorgen bei Borussia Dortmund um den Jungstar. Zum ersten Mal seit seinem Muskelfaserriss vor drei Wochen hatte der Fußball-Nationalspieler gestern Nachmittag wieder mit seinen Teamkollegen trainieren wollen. Doch das abrupte Ende der Übungseinheit nährte die Zweifel am Comeback im Champions-League-Finale amSonnabend in London gegen Bayern München.

Ob das vorzeitige Ende seiner Übungseinheit nur eine Vorsichtmaßnahme war oder er sich weiter ernsthaft mit den Folgen seines Muskelfaserrisses plagt, blieb offen. Der Verein wollte sich zu Götzes Gesundheitszustand zunächst nicht äußern und verwies darauf, dass bereits vor der Übungseinheit ein kürzeres Training für den Mittelfeldspieler geplant gewesen sei. Eine Untersuchung soll nähere Aufschlüsse ergeben.

Der künftige Bayern-Profi hatte sich im Halbfinal-Rückspiel der europäischen Fußball-Königsklasse bei Real Madrid am 30. April verletzt. "Es wäre sehr hilfreich, wenn wir auf ihn zählen könnten", sagte der ebenfalls angeschlagene Abwehrchef Mats Hummels.

Schon am Vormittag hatte Mittelfeldspieler Götze - hinter einem Sichtschutz - einsam seine Laufrunden abseits der Mannschaft gedreht. Danach: nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Fünf Tage vor dem Spiel des Jahres gegen seinen künftigen Verein blieb Götze auf Tauchstation. Dennoch: Schon zum Start in die heiße Vorbereitung auf Wembley stand der 20-Jährige im Mittelpunkt. Dazu trug das Geständnis von Jürgen Klopp in der englischen Zeitung "Guardian" bei. Ungewohnt deutlich räumte der BVB-Trainer ein, wie tief ihn die Nachricht vom Götze-Wechsel getroffen hatte: "Es war wie ein Herzanfall."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen