zur Navigation springen

Boxen : Promoter Mike Tyson wildert bei Amateur-Boxern

vom

Mike Tyson hat sich mit dem Amateur-Boxverband der USA angelegt. Dieser wirft dem früheren Schwergewichtsweltmeister vor, er wildere im Kreis der Kandidaten für die Olympischen Spiele 2016.

Tyson ist seit kurzem als professioneller Boxpromoter aktiv. Er soll einem hoffnungsvollen 18 Jahre alten Talent, das als Goldmedaillenkandidat für Rio gilt, ein lukratives Angebot unterbreitet haben. Dabei soll es sich um Junioren-Landesmeister Erickson Lubin handeln.

«Der Verband verfügt nicht über die Mittel, um mit deinen Angeboten zu konkurrieren», schrieb Box-Präsident Charles Butler an Tyson. Wenn er denn Geld ausgeben wolle, solle er den Sportlern Stipendien spenden, meinte Butler und appellierte an Tyson: «Nimm sie uns bitte nicht weg.»

Profiverträge könnten die Amateur-Boxer später unterschreiben, wenn sie bei Olympia Medaillen gewonnen haben. Letzter Box-Olympiasieger aus den USA war Andre Ward 2004. Bei den Spielen 2012 im London reisten die Amerikaner ohne Medaille heim.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2013 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen