zur Navigation springen

Osnabrück weiter - Aus für Leipzig und Heidenheim

vom

Osnabrück | Der VfL Osnabrück hat seinen Ruf als Pokalschreck eindrucksvoll bestätigt. Der Fußball-Drittligist bezwang gestern Abend den klassenhöheren FC Erzgebirge Aue mit 3:0 (2:0) und qualifizierte sich für die zweite Runde des DFB-Pokals. Zwei Tore von Daniel Nagy (5. Minute/67.) und ein Treffer von Kapitän Andreas Spann (21.) entschieden vor 11 000 Zuschauern die Partie.

Nicht so gut lief es dagegen für die beiden anderen Drittligisten, die gestern Abend im Pokaleinsatz waren. Der 1. FC Heidenheim bot dem Zweitligisten 1860 München zwei Stunden lang Paroli, musste sich aber im entscheidenden Elfmeterschießen knapp mit 4:5 geschlagen geben. Löwen-Keeper Gabor Kiraly wurde mit zwei gehaltenen Elfmetern zum Sieggaranten für die 60er.

Das ambitionierte Team von RB Leipzig verpasste die Pokalsensation und musste sich dem Bundeligisten FC Augsburg mit 0:2 geschlagen geben. Ingwer Callsen-Bracker (5.) und Halil Altintop (69.) trafen zum verdienten Sieg für die Augsburger.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen