zur Navigation springen

Gewichtheben : Om und Li Weltmeister im Gewichtheben

vom

14 Monate nach seinem Olympiasieg hat sich der Nordkoreaner Om Yun Chol auch den Weltmeistertitel im Gewichtheben gesichert. Der 21-Jährige gewann bei den Titelkämpfen in Breslau in der 56-Kilo-Kategorie.

Im olympischen Zweikampf brachte er 289 Kilo in die Wertung und holte sich zudem Gold in der Disziplin Stoßen mit 162 Kilogramm. Sein Weltrekordversuch von 170 Kilo misslang. Zweiter wurde der Chinese Long Quingquan, Olympiasieger von Peking, mit 287 Kilogramm vor dem Vietnamesen Tuan Thach Kim (283 kg). Den Titel im Reißen gewann Long (130 kg).

Zuvor hatten die Chinesen ihren zweiten Zweikampfsieg gefeiert. In der Frauen-Klasse bis 53 Kilogramm Körpergewicht setzte sich Li Yajun mit einer Zweikampfleistung von 221 Kilogramm (Reißen 100/Stoßen 121) durch. Die 20 Jahre alte Juniorin holte sich auch im Reißen, wo sie am Weltrekord von 104 Kilo scheiterte, und im Stoßen Gold. Am Vortag hatte ihre Landsfrau Tan Yayun in der 48-Kilo-Klasse triumphiert.

Zweite wurde die Aserbaidschanerin Christina Iovu, die dieselbe Last wie Li bewältigte, aber um 34 Gramm schwerer war. Ihr blieb der Trost, Europarekorde im Zweikampf und Reißen aufgestellt zu haben. Auf Platz drei kam die 18-jährige Thailänderin Sopita Tanasan (203 kg). Deutsche Frauen sind in Breslau nicht am Start. Als erster deutscher Athlet betritt am Mittwoch der Berliner Robert Joachim die Heberbühne.

WM-Zeitplan

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 19:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen