Olympia : Olympisches Feuer tritt Reise nach Sotschi an

Bei dem Festakt in Athen wurde das olympische Feuer für 2014 an die Delegation aus Sotschi übergeben.
Foto:
Bei dem Festakt in Athen wurde das olympische Feuer für 2014 an die Delegation aus Sotschi übergeben.

In einem Festakt wurde in Athen das Olympische Feuer für die Winterspiele 2014 an die Olympia-Delegation aus dem russischen Sotschi übergeben.

shz.de von
05. Oktober 2013, 20:03 Uhr

«Wenn morgen das Feuer seine Reise durch Russland antritt, beginnt auch der längste Fackellauf in der Geschichte der Olympischen Spiele. In 123 Tagen wird die Flamme Sotschi erreichen und den Auftakt der ersten Winterspiele in unserem Land einläuten», sagte Russlands stellvertretender Ministerpräsident Dimitri Kosak bei der Zeremonie im marmorverkleideten antiken Stadion von Athen - dem Austragungsort der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit 1896.

Kosak bekam das Olympische Feuer aus den Händen des Präsidenten des griechischen Nationalen Olympischen Komitees, Spyros Kapralos. Auch der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias war bei dem Festakt anwesend. Die Flamme war vergangenen Sonntag in Olympia entzündet worden und nach sechs Tagen Fackellauf quer durch Griechenland am Freitag auf der Akropolis angekommen.

Rund 14 000 Fackelträger sollen die Flamme mehr als 65 000 Kilometer durch Russland führen. Sie soll dabei sogar ins Weltall, auf eine Expedition zum Nordpol und auf den Grund des sibirischen Baikalsees geschickt werden. Auch IOC-Präsident Thomas Bach will als Läufer an dem Spektakel der Superlative teilnehmen.

Die Vergabe der Spiele an Russland ist wegen Korruptionsvorwürfen, Menschenrechtsverletzungen, der Kostenexplosion und eines Anti-Homosexuellen-Gesetzes allerdings auch nicht unumstritten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen