zur Navigation springen

Nur drei Wildcards für Ryder Cup - Neue Putter-Regel

vom

Hamburg (dpa) - Für die europäische und die amerikanische Auswahl beim Ryder 2014 im schottischen Gleneagles wird es jeweils drei Wild Cards geben.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 11:33 Uhr

Hamburg (dpa) - Für die europäische und die amerikanische Auswahl beim Ryder 2014 im schottischen Gleneagles wird es jeweils drei Wild Cards geben.

Wie die European Tour mitteilte, kündigte Kapitän Paul McGinley an, sein Team mit den drei von ihm ausgewählten Spielern für den Kontinentalvergleich zu vervollständigen. Vorgänger José Maria Olazábal nutzte nur zwei Optionen für den Sieg im vergangenen September in Medinah/USA.

Der amerikanische Mannschaftsführer Tom Watson hatte dagegen im Frühjahr verkündet, die Anzahl der bisherigen vier Wild Cards um eine zu reduzieren. Neun Profis qualifizieren sich über ein Punktesystem.

Auf den Weg gebracht wurde zudem eine neue Regel, wonach die in der Kritik stehenden überlangen Putter von 2016 an nicht mehr an den Körper angelehnt werden dürfen. Der Putter selbst, den vier der letzten sechs Majorsieger benutzten, wird nicht verbannt. Um beim Putten nicht aus der Bahn zu schwenken, lehnen Golfspieler bisher den sogenannten Belly-Putter an die Brust an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen