zur Navigation springen

Tennis : Nadal wieder Nummer eins - Finale gegen Djokovic

vom

Rafael Nadal kehrt in der kommenden Woche an die Spitze der Tennis-Weltrangliste zurück und wird vorher beim Traumfinale des Turniers in Peking vom bisherigen Branchenprimus Novak Djokovic gefordert.

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2013 | 08:32 Uhr

Der Spanier erreichte durch einen Aufgabesieg über Tomas Berdych aus Tschechien das Herren-Endspiel in Chinas Hauptstadt. Danach gewann Djokovic 6:4, 6:2 gegen den Franzosen Richard Gasquet.

Nadal, der seine Erfolgsbilanz bei Hartplatzturnieren in dieser Saison auf 27:0 Siege ausbaute, wird die Weltrangliste erstmals seit Juli 2011 wieder anführen. Seit 101 Wochen stand Djokovic an der Spitze. Nadal sprach nach seinem vorzeitig feststehenden Final-Einzug bei der mit 3,57 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung von «einem großen Jahr, eines der zweifellos besten Jahre in meiner Karriere. Es ist etwas Besonderes, nach mehr als einem halben Jahr ohne Tennis wieder an der Spitze der Rangliste zu stehen», sagte Nadal unter Verweis auf seine langwierigen Kniebeschwerden, die ihn nach seinem frühen Wimbledon-Aus 2012 unter anderem zum Verzicht auf die Olympischen Spiele gezwungen hatten.

Vor acht Monaten war der 27-Jährige auf die Tour zurückgekehrt und hatte bei seinem erfolgreichen Comeback unter anderem zum achten Mal die French Open gewonnen und im September dann auch die US Open. Nadal unterstrich, er sei stolzer auf die harte Arbeit und die Erfolge als auf die Nummer eins. «Das ist letzten Endes nur eine Zahl. Glücklich macht mich, was ich dafür getan habe, um wieder dort zu sein», erklärte der Linkshänder aus Mallorca. Allerdings will er nun versuchen, den Top-Platz auch bis zum Jahresende zu behaupten.

Er hatte die Spitze der Rangliste zum ersten Mal am 18. August 2008 übernommen und dann noch einmal am 7. Juni 2010. Am Montag wird Nadal in seine insgesamt 103. Woche als Branchenprimus gehen. «Ich gehe nicht schlafen und denke, dass ich der beste Spieler der Welt bin. Das habe ich nie getan», versicherte er. «Ich habe eine komplette Saison gespielt, darum bin ich der Beste im Ranking.»

Bericht auf ATP-Homepage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen