Mit Zuversicht ins erste Auswärtsspiel

shz.de von
05. September 2013, 00:33 Uhr

Die weibliche Jugend C des HC Treia/Jübek muss am Sonntag zum zweiten Spiel der SH-Liga-Saison beim SV Henstedt-Ulzburg (15.45 Uhr) antreten. Die erste Partie in eigener Halle entschieden die Schützlinge der Trainer Kay Buchholz und Marten Rucha gegen die HSG Handewitt/Nord Harrislee mit 29:28 (21:14) für sich.

Nach holprigem Start mit Fehlern auf beiden Seiten schien die Partie schon entschieden – über 4:2, 8:4, 10:5 und 19:11 führten die HC-Mädchen zur Pause scheinbar sicher mit 21:14. „Haltet das Tempo hoch“, schärften Buchholz und Rucha ihren Spielerinnen ein. Das klappte auch anfangs, die Gastgeberinnen zogen sogar bis auf neun Tore davon. Der Erfolg schien nur noch Formsache, doch dann kam der Bruch. Die technischen Fehler häuften sich, die Laufbereitschaft ließ nach. Somit kamen die eigentlich schon geschlagenen Gäste noch mal bis auf drei Tore (24:15, 26:23) heran. Kurz vor Ende der Partie mussten die HC-Mädchen sogar noch eine doppelte Unterzahl bewältigen, doch die wurde ohne Gegentor überstanden. „Wir waren selbst schuld, dass wir Handewitt/ Nord Harrislee noch mal so ins Spiel haben kommen lassen“, ärgerte sich der aufgebrachte Kay Buchholz. Am Ende zahlte sich die hohe Führung aus – und Treia/Jübek stand mit dem ersten Saisonsieg (29:28) da.

HC: Bente Dahm (2), Greta Buchholz (3), Linnea Holst, Inga Matthiesen (1), Freya Matthiesen (7), Luisa M. Löschenkohl (4), Jana Fries, Jessica Lange, Chiara Frie (1), Jule Thede (2), Katharina Ley (6), Laura Wohlert (3), Janke Rucha.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen