Leichtathletik : Marathon-Weltrekordler Makau sagt Berlin-Start ab

Der Kenianer Patrick Makau lief den Berlin-Marathon 2011 in der Weltrekordzeit von 2:03:38 Stunden.
Foto:
Der Kenianer Patrick Makau lief den Berlin-Marathon 2011 in der Weltrekordzeit von 2:03:38 Stunden.

Wegen einer Knieentzündung kann Marathon-Weltrekordler Patrick Makau beim Berlin-Marathon am 29. September nicht starten.

shz.de von
13. September 2013, 15:48 Uhr

«Ich hatte gehofft meinen eigenen Weltrekord in Berlin angreifen zu können, muss mich aber jetzt darauf konzentrieren, diese Verletzung erst einmal auszukurieren», erklärte Makau.

Der Kenianer hatte in Berlin 2010 und 2011 gewonnen und dabei vor zwei Jahren den heute noch gültigen Weltrekord von 2:03:38 Stunden aufgestellt. In der Hauptstadt laufen etwa 40 000 Teilnehmer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen