zur Navigation springen
Sportticker

11. Dezember 2017 | 20:30 Uhr

Löw reist mit vier Neulingen in die USA

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Frankfurt | Bei Joachim Löws Nominierungslotterie haben vier Neulinge den Hauptgewinn gezogen. Philipp Wollscheid, Sidney Sam (beide Leverkusen), der gebürtige Schleswig-Holsteiner Max Kruse (Freiburg/ Foto) und Nicolai Müller (Mainz) dürfen auf der sportlich fragwürdigen USA-Reise der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vom 22. Mai bis 4. Juni angesichts der großen Personalnot auf ihr Debüt hoffen.

Zudem nominierte der Bundestrainer, der gleich auf 15 Stars verzichten muss, für die Länderspiele gegen Ecuador in Boca Raton (29.5.) und die USA in Washington (2.6.) die eigentlich schon aussortierten Dennis Aogo (Hamburger SV), Andreas Beck (Hoffenheim), Aaron Hunt (Bremen), Stefan Reinartz (Leverkusen) und Kevin Großkreutz (Dortmund) in sein 23-köpfiges Aufgebot. Neben Aogo stehen mit Marcell Jansen, Rene Adler und Heiko Westermann drei weitere HSV-Akteure im Kader.

Rückkehrer Großkreutz wird mit seinem Vereinskollegen Sven Bender nach dem Champions-League-Finale in London gegen Bayern München (25. Mai) in die USA nachreisen. Routinier Miroslav Klose kommt, nachdem er am 26. Mai mit Lazio Rom das italienische Pokalfinale bestritten hat. Das Trio steht aber nur gegen die von Jürgen Klinsmann trainierten USA zur Verfügung.

Vom EM-Kader 2012 sind sieben Akteure für den USA-Trip übrig geblieben, von einer "Resterampe" wollte Löw aber nichts wissen. "Ich schreibe nicht wie ein Buchhalter auf, wer nicht dabei ist. Wir haben mehr als 20 gute Fußballer, die ich guten Gewissens in ein Flugzeug in die USA setzen kann", sagte er gestern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen