Littmann rät Homosexuellen von Outing ab

shz.de von
03. August 2013, 05:59 Uhr

Hamburg | Corny Littmann, ehemaliger Präsident des FC St. Pauli, rät homosexuellen Fußballern von einem Outing ab. "Ein schwuler Spieler führt zu Spannungen. Kein Verein der Welt will sich ein Pro blem in die Mannschaft holen", sagte der Hamburger Theaterchef. Littmann bekennt sich selbst offen zu seiner Homosexualität. Er wisse "von etlichen schwulen Spielern und Trainern". Laut Littmann könnte auch ein Vereinswechsel im Falle eines Outings problematisch sein. "Wer garantiert dem Spieler denn, dass es überall so tolerant zugeht, wie bei seinem derzeitigen Verein?", fragte der ehemalige St. Pauli-Präsident.

Ligachef Reinhard Rau ball hatte kürzlich ebenfalls erklärt: "Einem homosexuellen Spieler zu einem Outing zu raten - so weit ist der Fußball noch nicht." Das sei zwar beschämend, aber seine 100-prozentige Überzeugung, sagte Rau ball.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen