zur Navigation springen

Schwimmen : Kurzbahn-Weltrekord durch Meilutyte - Brandt Zweiter

vom

Moskau (dpa) Schwimm-Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ruta Meilutyte hat am ersten Tag des Kurzbahn-Weltcups in Moskau einen Weltrekord über 100 Meter Brust aufgestellt.

Die 16 Jahre alte Litauerin verbesserte in 1:02,36 Minuten die bisherige Bestmarke von Rebecca Soni (USA) vom Dezember 2009 um 34 Hundertstelsekunden. Eine zweite Weltbestzeit ging in der Mixed-Staffel über 4 x 50 Meter Lagen an Russland, dessen Quartett in 1:41,70 Minuten für die erste offizielle Marke über die vor drei Monaten neu eingeführte Strecke sorgte.

Die beste Platzierung im fünfköpfigen Team des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) ging über 50 Meter Freistil auf das Konto von Dorothea Brandt (Essen), die sich in 24,38 Sekunden nur knapp der Schwedin Sarah Sjöström (24,20) geschlagen geben musste.

Dritte Plätze gab es für die Frankfurterin Sarah Köhler in 8:25,53 Minuten über 800 Meter Freistil und Theresa Michalak (Halle/Saale) in 2:09,74 Minuten über 200 Meter Lagen. Ebenfalls als Dritter ins Ziel kam über 50 Meter Schmetterling der Weltrekordhalter Steffen Deibler (Hamburg) in 22,86 Sekunden.

In der Gesamtwertung bauten die nach den ersten beiden Stationen im August in Eindhoven (Niederlande) und Berlin führenden Vorjahressieger ihre Spitzenposition im Kampf um den 100.000-US-Dollar-Siegerscheck (rund 74.000 Euro) weiter aus. Olympiasieger Chad Le Clos (Südafrika) war über 200 Meter Schmetterling in 1:49,83 Minuten nicht zu schlagen. Die Ungarin Katinka Hosszu siegte in 2:06,86 Minuten über 200 Meter Lagen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2013 | 17:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen