zur Navigation springen

Boxen : Klitschko vor Millionen-Kampf: Geld nicht wichtig

vom

Für Boxweltmeister Wladimir Klitschko ist die enorm höhe Börse in Höhe von 23,23 Millionen Dollar (17,18 Millionen Euro) beim WM-Kampf gegen Alexander Powetkin nicht wichtig.

Das behauptete der Ukrainer in einem Gespräch mit der «Welt am Sonntag». «Wie Geld überhaupt für mich nicht wichtig ist. Wissen Sie, mein Name und mein Ruf sind viel, viel mehr wert als alles Geld auf der Welt», sagte Klitschko, der von der Börse den Löwenanteil von 12,88 Millionen Euro kassiert. Gegner Powetkin erhält 4,3 Millionen Euro.

Geld gebe ihm jedoch die «Freiheit, mir das leisten und kaufen zu können, wovon ich träume, was ich gern haben möchte. Das tun zu können, wonach mir der Sinn steht. Genügend Geld schenkt einem auch mehr Unabhängigkeit, wodurch das Leben noch lebenswerter wird». Viel Geld könne aber auch schlaflose Nächte bereiten, gestand Klitschko, «wenn man nicht weiß, wie man es am besten anlegen oder investieren soll».

Klitschkos Vermögen wird auf 30 Millionen Euro geschätzt. Mit seinem Geld wolle er auch Gutes tun, sagte er. Der 37 Jahre alte Weltmeister der WBO und IBF sowie Superchampion der WBA unterhält eine Stiftung für benachteiligte Kinder. Klitschko tritt in der Moskauer Olympia-Halle gegen den einheimischen WBA-Weltmeister Powetkin an.

Interview «Welt am Sonntag»

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2013 | 12:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen