zur Navigation springen

Kieler Woche mit Mega-Yacht und neuen olympischen Klassen

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

hamburg | Der Raum für die erste Pressekonferenz ist einmalig. Der Blick aus dem 20. Stock im Atlantic Haus auf den Hamburger Hafen, den Michel und die Elbphilharmonie ist immer wieder faszinierend, signalisiert aber auch: In wenigen Wochen fällt auf den Regattabahnen vor Kiel-Schilksee der Startschuss zur größten Segelveranstaltung der Welt (22. bis 30. Juni).

Die Kieler Woche wartet mit neuen Klassen, einer Mega-Yacht und interessanten Qualifikationsregatten auf. Alle zehn olympischen Disziplinen, darunter die beiden neuen olympischen Klassen 49erFX für Frauen und Narca 17 für Mixed-Crews, die paralympische Klasse 2.4mR, insgesamt 17 internationale Klassen sowie 18 Offshore-Klassen sind ausgeschrieben. "Diese Dimension ist nur möglich, weil wir Partner haben, die es finanziell möglich machen und sich mit Ideen und Engagement einbringen", sagte Nikolaus Rickers vom Kieler-Woche-Vermarkter Point of Sailing.

Erstmals findet nach den Stationen am Gardasee (Italien), Medemblik (Niederlande) und Weymouth (Großbritannien) der EUROSAF Champions Sailing Cup (ECSC) vor Kiel statt. Das Format wurde federführend von den Kieler-Woche-Organisatoren entwickelt, nachdem Kiel und andere europäische Veranstalter sich aus dem World Cup des Internationalen Seglerverbands (ISAF) verabschiedet hatten. "Jetzt hat die ISAF das World Cup-Format auf den Prüfstand gestellt", erklärte Organisationsleiter Peter Ramcke. Im Finale der einzelnen Klassen segeln sechs Boote in einem Rennen gegeneinander. "Alle müssen auf Sieg segeln, das verspricht Spannung pur."

Mit Spannung wird auch die Ausscheidung zum Royal-Ocean-Cup (9. bis 14. September vor Bornholm) erwartet. In zwei ORC-Klassen werden noch vier deutsche Yachten für den Nationenwettstreit gesucht, 13 Bewerber wollen in Kiel an den Start gehen.

Deutschlands Ausnahmesegler Jochen Schümann kommt mit dem Esimit Sailing Team und einer Mega-Yacht. Mit einer Länge von 30,5 Metern und einer Spitzengeschwindigkeit von 35 Knoten ist die "Esimit Europa 2" eines der schnellsten Einrumpfboote der Welt. "Es ist die größte Yacht, die je an einer Kieler Woche teilgenommen hat", berichtete der Organisationsleiter der Seeregatten, Eckhard von der Mosel, auf der Freiluftplattform des Atlantic Hauses und machte noch schnell mit dem Handy ein Foto - schöne Aussicht, auch für die Kieler Woche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen