zur Navigation springen

Kieler Woche mit Mega-Yacht und neuen olympischen Klassen

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

hamburg | Der Raum für die Pressekonferenz ist einmalig. Der Blick aus dem 20. Stock im Atlantic Haus auf den Hamburger Hafen, den Michel und die Elbphilharmonie ist immer wieder faszinierend, signalisiert aber auch: In wenigen Wochen fällt auf den Regattabahnen vor Kiel-Schilksee der Startschuss zur größten Segelveranstaltung der Welt (22. bis 30. Juni).

Die Kieler Woche wartet mit neuen Klassen, einer Mega-Yacht und interessanten Qualifikationsregatten auf. Alle zehn olympischen Disziplinen, die paralympische Klasse 2.4mR, insgesamt 17 internationale Klassen sowie 18 Offshore-Klassen sind ausgeschrieben.

Erstmals findet nach den Stationen am Gardasee (Italien), Medemblik (Niederlande) und Weymouth (Großbritannien) der Champions Sailing Cup (ECSC) vor Kiel statt. Das Format wurde von den Kieler-Woche-Organisatoren entwickelt, nachdem Kiel und andere europäische Veranstalter sich aus dem World Cup des Internationalen Seglerverbands (ISAF) verabschiedet hatten. Im Finale der einzelnen Klassen segeln sechs Boote in einem Rennen gegeneinander. "Alle segeln auf Sieg, das verspricht Spannung pur", sagte Organisationsleiter Peter Ramcke.

Deutschlands Ausnahmesegler Jochen Schümann kommt mit dem Esimit Sailing Team und einer Mega-Yacht. Mit einer Länge von 30,5 Metern und einer Spitzengeschwindigkeit von 35 Knoten ist die "Esimit Europa 2" eines der schnellsten Einrumpfboote der Welt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen