zur Navigation springen

Kiel trifft auf geballte Zweitliga-Erfahrung

vom

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

KIEL | Holstein Kiel ist in der 3. Fußball-Liga noch immer ungeschlagen - und das als Aufsteiger. Heute (14 Uhr) wartet im zweiten Heimspiel der Saison allerdings eine nur auf den ersten Blick leichte Aufgabe auf die "Störche". Gegen den Halleschen FC, der nach drei Partien ohne Punktgewinn dasteht, gehen die Kieler der Papierform nach zwar als Favorit ins Rennen. Doch Trainer Karsten Neitzel warnte: "Das wird alles andere als ein leichtes Spiel. Halle hatte bei den Niederlagen gegen Leipzig und Wehen viel Pech."

Als Beleg für die Qualität des Gegners führte der Holstein-Coach die individuelle Klasse der gegnerischen Akteure an. "Sechs Spieler waren in der vergangenen Saison noch in der 2. Liga aktiv", erklärte Neitzel. Einer von ihnen, der aus dem lauenburgischen Güster stammende Florian Brügmann, sogar unter Trainer Neitzel beim VfL Bochum.

In den Jahren 2009 und 2012 waren beide Vereine Rivalen im Kampf um den Drittligaaufstieg - vor knapp eineinhalb Jahren mit dem besseren Ende für die Betonabwehr des HFC. Holstein biss sich damals in den direkten Duellen die Zähne aus (0:1, 0:0).

Damit sich das heute ändert, könnte Neitzel nach der schwachen Leistung beim 1:1 in Stuttgart kleine Veränderungen in der Startelf vornehmen. Zwar fehlt Jaroslaw Lindner wegen seines Kreuzbandrisses für lange Zeit - doch auf der zuletzt stumpfen linken Angriffsseite könnte auch Marc Heider eine neue Chance erhalten. Fiete Sykora darf ebenso auf einen Einsatz hoffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen