Fußball : Karpaty Lwiw macht Nationalistenfahne zum Vereinssymbol

Große Gruppen der Fanszene von Karpaty Lwiw gelten als rechtsextrem.
Foto:
1 von 1
Große Gruppen der Fanszene von Karpaty Lwiw gelten als rechtsextrem.

Nach einer Sperre seines Stadions für Länderspiele hat der ukrainische Fußballverein Karpaty Lwiw (Lemberg) aus Trotz eine umstrittene nationalistische Fahne zu seinem Symbol erklärt.

shz.de von
09. Oktober 2013, 16:36 Uhr

Zukünftig läuft der Club bei Auswärtsspielen in Rot und Schwarz auf, den Farben der radikalen Organisation Ukrainischer Nationalisten von Stepan Bandera (1909-1959) zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges.

«Unser Club wird sich niemals und unter keinen Umständen von dem lossagen, worauf unsere Großväter und Väter stolz waren. Ehre den Helden», teilte Karpaty mit. Weite Teile der Fanszene gelten als rechtsextrem. Bei Spielen zeigen sie immer wieder Bilder von Bandera, der im Westen der Ex-Sowjetrepublik als Volksheld verehrt wird. Gegner machen ihn hingegen für die Ermordung Tausender Juden und Polen mitverantwortlich.

Der Weltverband Fifa hatte das EM-Stadion von Lwiw bis 2018 für Länderspiele gesperrt, nachdem dort Zuschauer in der Partie gegen San Marino (9:0) am 6. September nationalistische Symbole gezeigt hatten.

Vereinserklärung, ukrainisch

offizielle Vereinssymbole, ukrainisch

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen