zur Navigation springen

Fußball : Julius Hirsch-Preis an Sportclub Hövelriege verliehen

vom

Der Deutsche Fußball-Bund hat den Julius-Hirsch-Preis 2013 an den Sport- und Jugendclub Hövelriege aus dem Kreis Paderborn verliehen.

shz.de von
erstellt am 11.Okt.2013 | 16:13 Uhr

Den zweiten Preis erhielten die Fan-Gruppierung Ultras Nürnberg und der 1. FC Nürnberg. Mit dem dritten Preis wurde der Mehrspartenverein SC Heuchelhof (Würzburg) ausgezeichnet. Die Auszeichnung für ein tolerantes Miteinander wurde in Köln vergeben.

Zur Fußballabteilung des SJC Hövelriege zählen zwölf Senioren- und Juniorenmannschaften. Während der Sommerfahrt 2012 besuchten 60 Club-Mitglieder die Gedenkstätten in Kalavrita und Distormo. In den griechischen Orten war es 1943 und 1944 zu Massakern durch Soldaten der deutschen Wehrmacht und SS-Schergen gekommen. Zur Vorbereitung auf die Reise schauten sich die Jugendlichen Dokumentarfilme und lasen gemeinsam das Adorno-Essay «Erziehung nach Auschwitz».

Der Ehrenpreis ging in diesem Jahr an den Journalisten Ronny Blaschke, der in seinem Buch «Angriff von Rechtsaußen» die Auswirkungen rechtsextremer Einstellungen auf den Fußball beschrieb. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury, dass sich Blaschke seit vielen Jahren intensiv und kritisch mit dem Thema journalistisch befasst.

Der DFB verleiht den Preis seit 2005 in Erinnerung an Julius Hirsch. Hirsch war ein deutscher Fußball-Nationalspieler jüdischen Glaubens. In diesem Jahr gingen 127 Bewerbungen ein. Zur Jury gehörten unter anderem Charlotte Knobloch, von 2006 bis 2010 Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland, und Andreas Hirsch, ein Enkel des von den Nazis ermordeten Nationalspielers.

DFB-Mitteilung

Homepage SJC Hövelriege

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen