SG Flensburg-Handewitt : Holger Glandorf bleibt bei der SG bis 2017

Holger Glandorf erzielte in der vergangenen Bundesliga-Saison 189 Tore. Foto: Dewanger
Holger Glandorf erzielte in der vergangenen Bundesliga-Saison 189 Tore. Foto: Dewanger

Schnelle Einigung zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem 30 Jahre alten Linkshänder: Holger Glandorf verlängert seinen Vertrag. Auch Steffen Weinhold soll langfristig gehalten werden.

Avatar_shz von
14. Juli 2013, 01:19 Uhr

Flensburg | Man traf sich zu Gesprächen auf der Terrasse des Hauses von Geschäftsführer Dierk Schmäschke und wurde sich schnell einig: Der Publikumsliebling Holger Glandorf wird der SG Flensburg-Handewitt auch in den nächsten vier Jahren erhalten bleiben. Inzwischen ist der Vertrag fertig. Am späten Donnerstag Abend besiegelte der 30 Jahre alte Linkshänder, der sich noch im Urlaub befindet, mit der elektronischen Übermittlung seiner Unterschrift die Verlängerung mit dem deutschen Handball-Vizemeister bis zum Sommer 2017.
Damit hat die SG eine ihrer wichtigsten Personalien früh unter Dach und Fach gebracht. Als nächstes steht ein schneller Abschluss mit Steffen Weinhold auf der Agenda. Der Linkshänder, der in der kommenden Woche 27 Jahre alt wird, weckt ebenso wie Glandorf Begehrlichkeiten anderer Klubs, zumal gerade auf dieser Rückraumposition derzeit einiges in Bewegung ist. Sowohl der THW Kiel, bei dem Marcin Lijeswki gerade abgesagt hat, als auch der HSV Hamburg, der wohl nicht mehr mit Oscar Carlén rechnen kann, sind auf der Suche.

Finanzielle Grenzen

Schmäschke hofft, dass mit Weinhold (Vertrag bis 2014) noch vor dem ersten Punktspiel eine vorzeitige Vertragsverlängerung gelingt. Der Geschäftsführer merkte aber auch an, dass die SG die Konsolidierung der Finanzen weiter konsequent verfolgen werde und es daher Grenzen gebe.
Glandorf kam vor zwei Jahren aus Lemgo nach Flensburg und wurde aus dem Stand zu einer der wichtigsten Stammkräfte im Kader von Vranjes. Auch nach der durch eine schwere Infektion erzwungenen Pause fand Glandorf überraschend zu seiner Torgefährlichkeit zurück. Alle gesundheitlichen Probleme hat der 30-Jährige, der vor einigen Wochen noch an der Nase operiert worden ist, inzwischen überwunden. "Er hat alles im Griff, kann wieder frei atmen. Auch die Blutdruck-Beschwerden sind weg. Mir hat er gesagt, dass er sich wie neugeboren fühlt", berichtet Schmäschke, der die Seriosität des Spielers und auch seines Beraters Jochen Bergener in den Verhandlungen lobte. "Andere Vereine standen nie in der Diskussion. Das spricht für den Charakter von Holger Glandorf", so der SG-Geschäftsführer.
Auch Trainer Ljubomir Vranjes zeigte sich vor dem Trainingsauftakt am Montag zufrieden darüber, dass er weiter auf Wurfkraft aus der zweiten Reihe und einen starken Abwehrspieler setzen kann: "Holger zählt zu den besten Linkshändern Europas und ich bin froh, dass er der SG langfristig erhalten bleibt."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen