zur Navigation springen

Fußball : Hörmann warnt vor Verlegung der WM 2022

vom

Der designierte DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat vor einer Verlegung der Fußball-WM 2022 in Katar in den Winter gewarnt.

«Das würde zu erheblichen Interessenkonflikten bei Zuschauern und Sponsoren führen», sagte der derzeitige Chef des Deutschen Skiverbandes (DSV) dem Nachrichtenmagazin «Focus» mit Blick auf die im Februar 2022 geplanten Olympischen Winterspiele. Der Fußball-Weltverband FIFA will Ende kommenden Jahres darüber entscheiden, ob die WM-Endrunde in dem Wüstenstaat Katar wegen der dort im Sommer herrschenden Hitze verlegt werden soll.

Sollte es zur «sportlichen Konzentration der WM in Katar und der Olympischen Winterspiele kommen», kollidierten «nicht nur die Übertragungszeiten im Fernsehen und Internet», befürchtet Hörmann. Dies hätte auch «negative Auswirkungen auf Sportarten zur Folge, die ohnehin nur alle vier Jahre im Fokus der Öffentlichkeit geraten». Der Fußball tue sich «damit keinen Gefallen».

Hörmann bewirbt sich um die Nachfolge des neuen IOC-Chefs Thomas Bach für das Präsidentenamt beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Seine Wahl am 7. Dezember bei der Mitgliederversammlung in Wiesbaden gilt als sicher. Um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2022 will sich möglicherweise auch die Region München bewerben.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2013 | 15:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen