Boxen : Herausforderer Sturm sieht sich vor WM-Kampf im Soll

Felix Sturm (l) fordert den amtierenden Weltmeister Darren Barker heraus.
Foto:
Felix Sturm (l) fordert den amtierenden Weltmeister Darren Barker heraus.

Acht Wochen vor seinem IBF-Titelkampf gegen Weltmeister Darren Barker in Stuttgart sieht sich Profi-Boxer Felix Sturm auf einem guten Weg.

shz.de von
09. Oktober 2013, 14:41 Uhr

«Das Training läuft wunderbar», sagte der 34 Jahre alte Mittelgewichtler in Stuttgart. «Ich werde schauen, dass ich meine Schwächen minimiere.» Derzeit konzentriert er sich nur auf sich selbst. Das intensive Studium des Gegners, der von 27 Profi-Kämpfen 26 für sich entschieden hat, kommt erst noch.

Vor dem Duell am 7. Dezember gegen den Engländer ist Sturm sehr zuversichtlich. «Ich gehe stark davon aus, dass ich den Kampf dominieren und gewinnen werde», meinte der gebürtige Leverkusener, der von seinen 44 Kämpfen bislang 38 gewonnen hat, davon 17 durch K.o. Sturm möchte auch diesmal die vorzeitige Entscheidung und dadurch zum vierten Mal WM-Champion werden: «Wir sind beide sehr gefährlich und wollen einen vorzeitigen Sieg, damit es keine Diskussionen gibt. Das wollen wir alle vermeiden.»

Sturm hat sich die erneute WM-Chance mit einem technischen K.o.-Sieg am 6. Juli über Predrag Radosevic aus Montenegro erkämpft. Erst nach Querelen mit dem Management Barkers einigte sich der deutsche Boxer und Promotor auf das Duell in Stuttgart. Der Rückkampf ist für März oder April 2014 in London vorgesehen.

Sturm-Homepage

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen