Großes Angebot

shz.de von
08. August 2013, 03:59 Uhr

Hamburg | Der neue TV-Vertrag mit einem Gesamtvolumen von 2,51 Milliarden Euro macht es möglich: Die 18 Erstligaclubs kassieren in der 51. Saison der Fußball-Bundesliga mit 448 Millionen Euro so viel Fernsehgeld wie nie zuvor. Der TV-Konsument wird derweil umfassend bedient und kann - wenn er zusätzlich zahlt - mehr denn je sehen. Pay-TV-Anbieter Sky übertragt wie bisher alle Begegnungen live und ist nach dem Wegfall von Liga total Monopolist im Bezahlfernsehen. Neben ARD, ZDF und Sport1 steigt die Bild-Zeitung mit bewegten (kostenpflichtigen) Bildern im Internet in das florierende Geschäft ein. Die Sonnabend-"Sportschau" zeigt wie bisher von 18.30 Uhr an die aktuellen Spielberichte. Neu ist eine einheitliche "Sportschau" am Sonntag in allen Dritten Programmen (21.45 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen