zur Navigation springen

Sparda-Bank-Hallencup in Flensburg : Fußball-Nostalgie der Spitzenklasse

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Zum Sparda-Bank-Hallencup kommen sechs Vereine – mit zahlreichen Spielern, die Geschichte geschrieben haben.

shz.de von
erstellt am 12.Nov.2017 | 17:36 Uhr

Fußball vom Feinsten. Doppelpässe, Hacke, Spitze mit allen Raffinessen. Spielernamen, die Geschichte geschrieben haben. Altstars, die auch heute noch jedes Spiel gewinnen wollen und mit vollem Ehrgeiz anreisen. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) veranstaltet am Sonntag, 14. Januar, in der Zeit von 14.30 bis 20 Uhr in der Flens-Arena ein außergewöhnliches Hallenturnier. Fünfeinhalb Stunden Fußball-Nostalgie auf höchstem Niveau. Der Flensburger Handball-Tempel wird sich in eine Fußball-Arena verwandeln, gespielt wird auf Kunstrasen.

Mit von der Partie sind die Traditionsmannschaften der Erstligisten Hamburger SV, Werder Bremen, Bayer Leverkusen, 1. FC Köln, VfL Wolfsburg und vom gerade Schlagzeilen schreibenden Zweitligisten Holstein Kiel. Die Vorrunde wird in zwei Gruppen von jeweils drei Teams gespielt, danach folgen die Halbfinals, Spiel um Platz drei und das Finale. Es geht um den Sparda-Bank-Hallencup 2018.

Zahlreiche frühere Nationalspieler und bekannte Namen aus früheren Bundesligazeiten stehen in den Kadern der Vereine. Ailton, Johan Micoud, Oliver Reck, Dieter Burdenski, Patrick Owomoyela, Dieter Eilts, Mirko Votava, Frank Baumann, Uwe Harttgen, Tim Borowski und Wolfgang Sidka bei Werder Bremen. Beim HSV stehen u.a. Richard Golz, Rodolfo Cardoso, Stefan Schnoor, Michael Oenning, Stig Töfting, Vahid Hashemian, Sergej Barbarez, Martin Groth, Nils Bahr und Mahmut Yilmaz im Aufgebot, bei Bayer Leverkusen sind es Marko Babic, Jens Nowotny, Falko Götz, Carsten Ramelow, Sami Hyypiä oder Markus Feinbier, beim 1. FC Köln Stefan Engels, Bernd Cullmann, Patrick Helmes und Matthias Scherz. Beim VfL Wolfsburg gehören Roy Präger, Claus Reitmaier, Detlev Dammeier, Marcel Schäfer und Kevin Hofland zum Aufgebot.

Auch Holstein Kiel reist mit bekannten früheren Akteuren an: Heiko Petersen, Henning Hardt, Jirka Heine, Miki Mladenovic, Immo Stelzer, Dietmar Tönsfeldt oder Gerd Schildt (Trainer). „Wir freuen uns, dass wir bei diesem Super-Teilnehmerfeld in Flensburg dabei sein dürfen und wollen gern für eine Überraschung sorgen“, sagt Patrick Nawe als Manager der „Alt-Störche“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen