zur Navigation springen

Frontzeck erwartet "brutal schweres Spiel"

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Hamburg | Fußball-Zweitligist FC St. Pauli geht am Sonntag (13.30 Uhr) unter großer nervlicher Anspannung in das Heimspiel gegen den schon feststehenden Erstligaaufsteiger Eintracht Braunschweig. Im Fernduell um den Klassenver bleib mit Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden muss gegen Braunschweig ein Sieg her, damit das Zittern um das Erreichen des Minimalziels nicht auch noch bis zum letzten Spieltag anhält.

"Es wird für uns ein Nervenspiel, aber das gilt auch für die anderen Teams im Kampf um den Klassenerhalt", sagte St. Paulis Trainer Michael Frontzeck (Foto). Die Lage vor dem 33. Spieltag stellt sich für Pauli (37 Punkte) als knifflig dar: Nur drei Zähler beträgt der Vorsprung des Kiezclubs auf Aue (34) und Dresden (34), das den Relegationsrang belegt. Frontzeck: "Gegen Braunschweig wird es ein brutal schweres Spiel. Bislang war es aber immer so, dass ich mich in engen Situationen auf die Spieler verlassen konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen