zur Navigation springen

Basketball : Frankreichs Parker bezwingt Spanien im EM-Halbfinale

vom

Frankreich hat bei der Basketball-EM Titelverteidiger Spanien entthront und kann am Sonntag gegen Litauen den ersten Euro-Triumph perfektmachen. Das Team um den überragenden NBA-Superstar Tony Parker bezwangin Ljubljana die Iberer in einem Krimi mit 75:72 (65:65, 20:34).

shz.de von
erstellt am 20.Sep.2013 | 23:07 Uhr

Angeführt von Parker (32 Zähler) holten die Franzosen einen zwischenzeitlichen 14-Punkte-Rückstand auf. Trotz der 19 Zähler von Marc Gasol ist für Spanien der Traum vom dritten Titel in Serie vorbei. Die Auswahl von Trainer Juan Antonio Orenga spielt um Bronze gegen Kroatien, das Litauen mit 62:77 (37:40) unterlag.

Bis zum 18:18 nach elf Minuten war Frankreich ebenbürtig, nach der ersten Auswechslung von Parker zogen die Spanier zunächst unnachahmlich davon. Knapp sieben Minuten lang blieb der Außenseiter ohne Korberfolg, setzte zehn Feldwürfe nacheinander daneben und lag zwischenzeitlich mit 14 Punkten zurück. Vor allem Spaniens Aufbauspieler Sergio Rodriguez führte auf beeindruckende Weise Regie.

Doch nach der Pause kämpfte sich Frankreich angeführt von dem groß aufspielenden Parker langsam heran, spätestens nach dem 48:49 zu Beginn des Schlussabschnitts war es ein Fest für Basketball-Feinschmecker. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit vergaben erst Parker und auf der anderen Seite Jose Calderon die Entscheidung. In der Verlängerung demonstrierten die Franzosen Nervenstärke von der Freiwurflinie, nach dem letzten Verzweiflungsdreier von Gasol kannte der Jubel beim siebenmaligen EM-Medaillengewinner keine Grenzen.

EuroBasket 2013

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen