Schießen : Flintenschütze Korte Fünfter bei erstem WM-Start

Bei der Flinte des Skeet-Schützen Ennio Falco wird die leere Patronenhülse ausgeworfen.
Bei der Flinte des Skeet-Schützen Ennio Falco wird die leere Patronenhülse ausgeworfen.

Flintenschütze Sven Korte aus Ibbenbüren hat bei seinem ersten Weltmeisterschafts-Start in der peruanischen Hauptstadt Lima den fünften Platz in der olympischen Skeet-Konkurrenz belegt.

shz.de von
19. September 2013, 08:36 Uhr

Der 23 Jahre alte Elektroniker lag nach dem Vorkampf mit 123 Wurfscheiben gemeinsam mit vier weiteren Schützen an der Spitze. Im Halbfinale traf Korte 14 der 16 Scheiben und schied im Stechen um den Einzug ins Bronze-Duell mit 3:4 gegen den Italiener Giancarlo Tazza aus.

Für Korte, der wie Weltmeisterin Christine Wenzel bei deren Ehemann Tino trainiert und in diesem Jahr seine ersten Weltcup- Einsätze absolvierte, war Platz fünf das beste internationale Ergebnis seiner Laufbahn. Vor sieben Wochen hatte er bei den Europameisterschaften in Suhl den sechsten Platz belegt.

Den Titel sicherte sich der Däne Jasper Hensen mit 16:15 Treffern im Gold-Match gegen Ennio Falco, den Olympiasieger von 1996 aus Italien. Platz drei ging an den Schweden Henrik Jansson.

Homepage ISSF

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen