zur Navigation springen

Golf : Festland-Europäer gewinnen Seve-Trophy

vom

Das Golf-Team vom europäischen Festland hat die Seve-Trophy im französischen Saint-Nom-La-Bretèche gewonnen. Gegen die Mannschaft aus Großbritannien und Irland gelang dem Team ein 15:13.

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2013 | 16:51 Uhr

Es war nach dem Auftaktsieg im Jahr 2000 erst der zweite Erfolg für den Kontinent bei der achten Auflage des nach der spanischen Golflegende Severiano Ballesteros benannten Teamwettbewerbs.

Vor den abschließenden Einzeln hatte es 9:9 gestanden. Lokalmatador Grégory Bourdy sowie der Belgier Nicolas Colsaerts, Miguel Angel Jimenez (Spanien), Matteo Manassero und Francesco Molinari(beide Italien) holten bei zwei geteilten Partien die notwendigen Siege für die Festland-Europäer.

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer hatte ebenso wie der Nordire Rory McIlroy und der Schwede Henrik Stenson auf die Teilnahme an der Seve-Trophy verzichtet. Der 28-Jährige aus Mettmann, der in der Weltrangliste an Position 37 geführt wird, startet ab Donnerstag beim Portugal Masters in Vilamoura.

Für das Turnier an der portugiesischen Südküste haben auch der Ratinger Marcel Siem sowie der Düsseldorfer Maximilian Kiefer gemeldet. Ob der 21 Jahre alte Moritz Lampert vom Golfclub St. Leon-Rot aus dem deutschen Trio ein Quartett macht, entscheidet sich nach der Schließung der Meldeliste.

Ergebnisse auf der Veranstaltungs-Homepage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen