zur Navigation springen

Volleyball : Ein Trainer und sein Tablet: Statistik-Freak Guidetti

vom

Die deutschen Volleyballerinnen haben sich längst an dieses Bild gewöhnt. Am Spielfeldrand tigert Giovanni Guidetti mit einem auf ein Klemmbrett fixiertes Tablet hin und her.

Der Bundestrainer kann auf dem tragbaren Computer mit wenigen Sekunden Verzögerung den letzten Ballwechsel nochmal aus TV-Perspektive sehen und nebenher Statistiken begutachten. «Da sehe ich genau, wer gut drauf ist oder nicht, wer eine Pause braucht», erklärte Guidetti, der in der Zeit vor dem Tablet immer erst zum Assistenten laufen musste, um auf dessen Laptop zu gucken.

Der Mann hinter der Kamera ist Stephan Kulhanek. Sonst arbeitet er beim Schweizer Spitzenverein Volero Zürich und ist nun in seinem ersten Jahr beim Deutschen Volleyball-Verband. Der Bayer sitzt während der Spiele an der Stirnseite der Halle, hat seinen PC vor sich und versorgt Guidetti mit Bildern und Statistiken. «Die Japaner wollten mir das System abkaufen, aber keine Chance», sagte Kulhanek. In Europa seien die Deutschen mit diesem System die ersten gewesen.

Der frühere Software-Entwickler genießt seine Arbeit als Scout. «Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht», sagte Kulhanek. Für Guidetti ist diese Form der Informationsvermittlung unerlässlich. «Er ist ein Statistik-Freak», sagt Mittelblockerin Christiane Fürst.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 10:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen