zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Bayer Leverkusen verlängert Vertrag mit Lars Bender bis 2019

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2013 | 16:27 Uhr

Leverkusen (dpa) - Fußball-Nationalspieler Lars Bender will Bayer Leverkusen bis zum 30. Juni 2019 treubleiben. Der bis Juni 2017 laufende aktuelle Vertrag zwischen dem Bundesligisten und dem 24-Jährigen wurde vorzeitig um weitere zwei Jahre verlängert. Damit setze der Verein «ein deutliches Signal für die Zukunft», hieß es in einer Bayer-Mitteilung vom Donnerstag.

Bach rechnet mit «grünen» Spielen - «Sotschi folgt UN-Umweltprogramm»

Moskau (dpa) - IOC-Chef Thomas Bach hat Vorwürfe einer massiven Umweltzerstörung für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi zurückgewiesen. «Wir wissen, dass es einige Kritik gab an die Adresse der Organisatoren, aber Sotschi folgt dem Umweltprogramm UNEP der Vereinten Nationen», sagte der deutsche Sportfunktionär der Agentur Interfax zufolge bei einem Treffen mit dem russischen Umweltminister Sergej Donskoi.

NBA-Auftakt: Nowitzkis Mavericks mit Heimsieg gegen Schröders Hawks

Dallas (dpa) - Dirk Nowitzki hat mit seinen Dallas Mavericks das erste Saisonspiel der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gewonnen. Am Mittwoch (Ortszeit) setzten sich die Texaner zum Auftakt der neuen Spielzeit mit 118:109 gegen die Atlanta Hawks mit dem Braunschweiger Liga-Neuling Dennis Schröder durch.

Boston Red Sox zum achten Mal MLB-Champion

Boston (dpa) - Die Boston Red Sox sind neuer Meister der Major League Baseball MLB. Boston gewann am Mittwoch (Ortszeit) die sechste Partie der World Series gegen die St. Louis Cardinals mit 6:1 und entschied die Finalserie mit 4:2 für sich. Für die Red Sox war es der dritte Titelgewinn seit 2004 und der achte der Vereinsgeschichte.

Spartak Moskau droht Platzsperre nach Fanausschreitungen im Pokal

Moskau (dpa) - Nach beispiellosen Ausschreitungen seiner Anhänger droht dem russischen Fußball-Erstligisten Spartak Moskau eine längere Platzsperre. Auch Rufe nach strikteren Gesetzen gegen Hooligans im Ausrichterland der Weltmeisterschaft 2018 wurden wieder lauter. Spartak-Fans hatten während des 1:0 (0:0)-Pokalerfolgs bei Zweitligist Schinnik Jaroslawl große Mengen Pyrotechnik gezündet, Leuchtraketen auf den Platz geschossen, Sitzschalen herausgerissen und damit auch Polizisten attackiert sowie Nazi-Symbole gezeigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen