zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Borussia Dortmund verlängert mit Jürgen Klopp bis 2018

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2013 | 16:11 Uhr

Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat den Vertrag mit seinem Cheftrainer Jürgen Klopp vorzeitig bis 30. Juni 2018 verlängert. Das gab BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Mittwoch in Dortmund bekannt. Auch die Kontrakte mit den Klopp-Assistenten Zeljko Buvac und Peter Krawietz laufen bis zu diesem Datum. Klopp betreut die BVB-Profis seit Juli 2008. Der Meistertrainer von 2011 und 2012 wird zum Ende der laufenden Saison mit Ottmar Hitzfeld (1991 bis 1997) gleichziehen, der als einziger BVB-Trainer sechs ganze Jahre lang die sportliche Verantwortung trug.

Koller bleibt österreichischer Nationalcoach - Vertrag bis 2015

Wien (dpa) - Marcel Koller bleibt Trainer der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft. Der 52 Jahre alte Schweizer verlängerte am Mittwoch seinen Vertrag beim Österreichischen Fußball-Bund bis Ende 2015. Koller hatte das Amt des ÖFB-Teamchefs am 1. November 2011 angetreten. Der Coach, der in der Bundesliga den VfL Bochum und den 1. FC Köln betreut hatte, war zuletzt auch als Nachfolger des nach der WM 2014 ausscheidenden Ottmar Hitzfeld als Trainer der Schweizer Nationalmannschaft ins Gespräch gebracht worden.

1899 Hoffenheim holt schwedischen Nationalspieler Hamad

Zuzenhausen (dpa) - 1899 Hoffenheim hat den schwedischen Nationalspieler Jiloan Hamad verpflichtet. Der 22-jährige Mittelfeldspieler wird in der Winterpause ablösefrei vom neuen schwedischen Meister Malmö FF zum Fußball-Bundesligisten wechseln, gab die TSG am Mittwoch bekannt.

Skiverband will mindestens 15 Sotschi-Medaillen - Extra-Prämie

Eching (dpa) - Der Deutsche Skiverband will auch bei den Winterspielen in Sotschi für das Olympia-Team eine tragende Stütze sein. Das Ziel seien 15 Medaillen plus, sagte Generalsekretär Thomas Pfüller am Mittwoch in Eching bei München. Der DSV hat dafür wie gewohnt auch eine Sonderprämie ausgelobt. Einzel-Starter bekommen 25 000 Euro für Gold, 15 000 Euro für Silber und 10 000 Euro für Bronze.

Hörmann: Schlickenrieder wird nicht neuer DSV-Präsident

Eching (dpa) - Peter Schlickenrieder wird Alfons Hörmann nicht als Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV) beerben. Es habe Gespräche mit ihm im Präsidium gegeben. Er stehe momentan nicht zur Verfügung, weil er als Fernsehexperte und Markenpartner in zahlreichen Engagements so gebunden sei, dass dies für ihn nicht passen würde, sagte Hörmann am Mittwoch bei der Saison-Einkleidung der DSV-Athleten in Eching.

Anti-Doping-Agentur WADA nimmt kenianische Läufer ins Visier

Frankfurt/Main (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat nach der Sprintnation Jamaika nun auch die Langstrecken-Großmacht Kenia ins Visier genommen. Nach einem Bericht der BBC vom Mittwoch will die WADA das afrikanische Land zu einem Hauptthema bei ihrer Konferenz über Doping im Sport im November in Johannesburg machen und ist vor allem verärgert darüber, dass das Kenianische Olympische Komitee einen angeforderten Bericht über sein Anti-Doping-Programm auch nach Monaten noch nicht geliefert hat.

Doping: Ex-Radprofi Rasmussen konkretisiert Vorwürfe gegen Riis

Kopenhagen (dpa) - Der geständige Ex-Radprofi Michael Rasmussen hat die Anschuldigungen gegen seinen früheren Teamchef und Tour-de-France-Sieger Bjarne Riis konkretisiert. Der Däne behauptet in seiner am kommenden Montag erscheinenden Biografie «Gelbes Fieber», dass Riis von Doping-Praktiken im CSC-Team gewusst habe. Riis soll während des Giro d'Italia 2002 im Hotelzimmer anwesend gewesen sein, als ein Arzt Rasmussen die verbotene Substanz Synacthen gespritzt habe. Der 49 Jahre alte Riis hatte zugegeben, als Fahrer gedopt zu haben. Doping unter ihm als Teamchef habe es später aber nie gegeben.

Mittelfußbruch: WM-Aus für Trampolinturner Kyrylo Sonn

Berlin (dpa) - Eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaften in Sofia hat sich Deutschlands bester Trampolinturner Kyrylo Sonn einen Mittelfußbruch zugezogen und muss seine WM-Teilnahme absagen. Sonn hatte sich am Dienstag die Verletzung im Trainingslager in Frankfurt am Main zugezogen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen