zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Bayern bravourös: 3:1-Sieg bei Manchester City

shz.de von
erstellt am 03.Okt.2013 | 07:49 Uhr

Manchester (dpa) - Mit lange Zeit beeindruckender Dominanz hat Titelverteidiger FC Bayern auch sein zweites Gruppenspiel in der Champions League gewonnen. Die Münchner setzten sich am Mittwochabend im Schlüsselspiel der Gruppe D gegen Verfolger Manchester City durch. Mit einem hochverdienten 3:1 (1:0)-Sieg fügten die Bayern dem ehemaligen englischen Fußball-Meister die erste Heimniederlage seit fünf Jahren in Europa zu. Franck Ribéry sorgte in der 7. Minute für die Führung. Thomas Müller (56.) und Arjen Robben (59.) erhöhten nach der Pause für die Gäste. Álvaro Negredo (80.) erzielte für Manchester vor 47 000 Zuschauern nur noch den Anschlusstreffer.

Hegeler beschert Leverkusen glücklichen Sieg in der Königsklasse

Leverkusen (dpa) - Joker Jens Hegeler hat Bayer Leverkusen in der Champions League zurück in die Erfolgsspur geführt. Der kurz zuvor eingewechselte Mittelfeldspieler erzielte am Mittwoch in der zweiten Minute der Nachspielzeit den glücklichen Siegtreffer zum 2:1 (1:0) gegen den spanischen Club Real Sociedad San Sebastian und bescherte der Werkself damit die ersten drei Punkte am zweiten Spieltag der Fußball-Königsklasse. Damit befinden sich die Leverkusener auf internationaler Bühne wieder auf Kurs, nachdem es zum Auftakt noch ein 2:4 bei Manchester United gegeben hatte. Am 23. Oktober können die Rheinländer im nächsten Heimspiel gegen Schachtjor Donezk den nächsten Schritt Richtung Achtelfinale machen.

Speerwerferin Obergföll zum «Champion des Jahres» gewählt

Ugento (dpa) - Speerwerferin Christina Obergföll ist von den deutschen Spitzensportlern zum «Champion des Jahres» 2013 gewählt worden. Die 32 Jahre alte Weltmeisterin bekam am Mittwoch in Ugento in Süditalien bei der Wahl von 78 Medaillengewinnern die meisten Stimmen. Obergföll setzte sich gegen den Nordischen Kombinierer Eric Frenzel, Stabhochspringer Raphael Holzdeppe, Kanutin Verena Hantl sowie die beiden Wasserspringer Patrick Hausding und Sascha Klein durch.

Basketball-Meister Bamberg eröffnet Bundesligasaison mit Sieg

Bamberg (dpa) - Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg ist erfolgreich in die Bundesliga gestartet. Die Franken besiegten am Mittwochabend zur Saisoneröffnung den Mitteldeutschen BC mit 86:70 (45:42). Zachary Wright (23 Punkte) und Anton Gavel (14) waren die erfolgreichsten Werfer beim Titelverteidiger. Die Gäste aus Weißenfels hatten in Angelo Coloiaro und Michael Cuffee (je 16) ihre Topscorer.

Berlin-Krise in DEL spitzt sich zu - Schwenningen schlägt Wolfsburg

Berlin (dpa) - Die Krise des Meisters Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat sich verschärft. Der DEL-Rekordchampion unterlag am Mittwochabend beim noch sieglosen Schlusslicht Düsseldorfer EG mit 1:3 und kassierte die fünfte Pleite in Folge. Die Nürnberg Ice Tigers gewannen hingegen am 7. Spieltag auch ihr siebtes Spiel und führen nach dem 6:5 gegen den EHC München die Tabelle mit nun 20 Punkten vor den Grizzly Adams Wolfsburg an, die 16 Zähler auf dem Konto haben. Die Schwenninger Wild Wings sind derweil endgültig in der DEL angekommen. Der Club deklassierte die überraschend stark in die Saison gestarteten Wolfsburger mit 8:1.

Tennisprofi Kohlschreiber in Peking gegen Nadal raus

Peking (dpa) - Für Philipp Kohlschreiber war der Spanier Rafael Nadal beim ATP-Tennisturnier in Peking eine Nummer zu groß. Der Davis-Cup-Spieler aus Augsburg verlor seine Zweitrundenpartie gegen den Weltranglisten-Zweiten am Mittwoch mit 4:6, 6:7 (3:7). Nachdem Tommy Haas und Florian Mayer schon in der ersten Runde ausgeschieden waren, geht die mit 3,57 Millionen Dollar dotierte Hartplatz-Veranstaltung in der Herren-Konkurrenz ohne deutsche Vertreter weiter.

Nach langem Bangen: Scheder erreicht WM-Finale am Stufenbarren

Antwerpen (dpa) - Sophie Scheder hat bei den Turn-Weltmeisterschaften in Antwerpen nach langem Bangen das Finale am Stufenbarren erreicht. Nachdem die 16 Jahre alte WM-Debütantin ihre Übung tags zuvor fast perfekt angeboten und 14,566 Punkte erhalten hatte, musste sie fast 28 Stunden warten, ehe ihr achter Platz und damit der Einzug in den Kampf um die Medaillen am Samstag feststand. «Das Warten war schrecklich», gestand sie.

Spielmanipulationen: Sperre für Lazio-Kapitän Mauri erhöht

Rom (dpa) - Im Skandal um manipulierte Spiele im italienischen Fußball ist die Sperre von Lazio Roms Kapitän Stefano Mauri auf neun Monate erhöht worden. Der Verein des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose wurde zu einer Geldstrafe von 50 000 Euro verurteilt, wie ein Gericht des italienischen Fußballverbandes (FIGC) am Mittwoch in zweiter Instanz entschied. Anfang August war Mauri in erster Instanz zu einer Sperre von sechs Monaten verurteilt worden, diese Strafe erhöhten die Richter nun noch einmal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen