zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

DFB-Team ohne Reus auf die Färöer

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 15:55 Uhr

München (dpa) - Ohne Marco Reus muss die deutsche Fußball-Nationalmannschaft das WM-Qualifikationsspiel auf den Färöer bestreiten. Der 24 Jahre alte Dortmunder konnte wegen eines Magen-Darm-Infekts am Montag die Reise auf die Inselgruppe im Nordatlantik nicht mit antreten. Damit hat Bundestrainer Joachim Löw für die Partie am Dienstag (20.45 Uhr/ARD) in Tórshavn gegen den punktlosen Tabellenletzten der WM-Ausscheidungsgruppe C noch 17 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung.

Bayern-Chef Rummenigge kandidiert erneut für ECA-Vorsitz

München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge bewirbt sich um eine weitere Amtszeit als Vorsitzender der Europäischen Club-Vereinigung ECA. «Ich werde kandidieren für einen weiteren Turn», bestätigte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München der Nachrichtenagentur dpa vor der ECA-Generalversammlung an diesem Dienstag in Genf. Der 57 Jahre alte Rummenigge steht seit Januar 2008 an der Spitze der Interessenvertretung von derzeit 214 europäischen Fußballclubs, darunter zehn Bundesligisten vom FC Bayern München über Borussia Dortmund bis hin zu Eintracht Frankfurt und dem Hamburger SV

Früherer Bundesliga-Schiedsrichter Biwersi gestorben

Frankfurt/Main (dpa) - Der ehemalige Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter Ferdinand Biwersi (Bliesransbach) ist tot. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag bekannt. Biwersi starb bereits am 4. September in seiner Wahlheimat Spanien. Er wurde 79 Jahre alt. Biwersi war von 1965 bis 1978 DFB-Schiedsrichter. In dieser Zeit leitete er 121 Erstligaspiele. Von 1969 bis 1978 stand Biwersi auf der Schiedsrichterliste des Weltverbandes FIFA.

Deutscher Basketball Bund strebt WM-Wildcard an

Ljubljana (dpa) - Der Deutsche Basketball Bund strebt nach dem frühen EM-Aus eine Wildcard für die Weltmeisterschaft 2014 in Spanien an, hält sich aber öffentlich noch bedeckt. «Es werden acht bis zehn Nationen um diese Wildcard kämpfen, da möchten wir natürlich keinen Stockfehler machen», sagte DBB-Präsident Ingo Weiss am Montag in Ljubljana. Neben Deutschland hoffen auch Russland, China und die Türkei auf eine Qualifikation durch die Hintertür. Die vier Tickets für das Weltturnier werden bei einer Sitzung des Weltverbands FIBA am 24./25. November in Buenos Aires vergeben.   Erster Punkt für US-Team bei America's Cup San Francisco (dpa) – Cup-Verteidiger Team Oracle USA hat im 34. Match um den America's Cup einen ersten Erfolg verbucht. Im vierten Rennen sicherten sich die Amerikaner am späten Sonntagabend (Ortszeit) in der Bucht von San Francisco den ersten Siegpunkt und verkürzten auf 1:3. Herausforderer Team New Zealand hatte die ersten drei Wettfahrten gewonnen. Im Vorfeld waren die Cup-Verteidiger mit zwei Minuspunkten für Bootsmanipulation bestraft worden. Die Amerikaner müssen nun noch zehnmal gewinnen, um den Cup zu verteidigen. Team Neuseeland benötigt noch sechs Siege.

Tischtennisstar Boll hält Olympiastart in Tokio für möglich

München (dpa) - Nach der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio kann sich Tischtennisstar Timo Boll (Düsseldorf) vorstellen, seine internationale Karriere bis dahin fortzusetzen. «Olympia in Tokio ist zwar noch weit weg, aber möglich ist es schon. Ich traue es mir auf jeden Fall zu», sagte der Weltranglisten-Fünfte am Montag dem TV-Sender «Sky Sport News HD». Zunächst aber will der 32 Jahre alte Rekord-Europameister 2016 in Rio de Janeiro angreifen. Eine olympische Einzelmedaille fehlt ihm noch in seiner Sammlung.

Serena Williams gewinnt zum fünften Mal die US Open

New York (dpa) - Serena Williams hat zum fünften Mal die US Open gewonnen und ihren 17. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier gefeiert. Die 31 Jahre alte Tennisspielerin aus den USA setzte sich am Sonntag in einer Neuauflage des Vorjahres-Endspiels gegen die Weißrussin Victoria Asarenka 7:5, 6:7 (6:8), 6:1 durch. Durch den Erfolg in 2:45 Stunden Spielzeit zog die Weltranglisten-Erste mit Steffi Graf gleich, die ebenfalls fünfmal in New York den Titel holte. Williams fehlt noch ein Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier, um zu Chris Evert und Martina Navratilova (je 18) aufzuschließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen