zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Deutscher Spielort bei EM 2020: DFB entscheidet sich für München

Frankfurt/Main (dpa) - München soll der deutsche Spielort bei der Fußball-EM 2020 werden. Das DFB-Präsidium entschied sich am Freitag für die bayerische Metropole und gegen Mitbewerber Berlin. Man sei sicher, mit München als Spielort bei der UEFA sehr gute Chancen zu haben, ein Paket der EURO 2020 zu erhalten, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. In sieben Jahren wird die Europameisterschaft zum ersten Mal nicht nur in einem Land oder zwei Ländern stattfinden, sondern in 13 Städten auf dem gesamten Kontinent verteilt. Endgültig ausgewählt werden diese 13 Austragungsstädte im September 2014.

Transfer perfekt: Schalke verpflichtet Kevin-Prince Boateng

Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat am Freitag überraschend Kevin-Prince Boateng verpflichtet. Der Mittelfeldspieler wechselt vom AC Mailand nach Gelsenkirchen und wurde dort offiziell vorgestellt. Mit den Verantwortlichen des 18-maligen italienischen Meisters hatten sich die Knappen schon zuvor über den Wechsel geeinigt. Zur Höhe der möglichen Ablöse machte der Revierclub keine Angaben. Sie beträgt dem Vernehmen nach zwölf Millionen Euro.

Löw nominiert Schweinsteiger - Auch Götze zurück im Nationalteam

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw plant für die womöglich vorentscheidenden WM-Qualifikationsspiele gegen Österreich und die Färöer mit dem angeschlagenen Bastian Schweinsteiger. Zum 24 Spieler umfassenden Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die Partien am 6. September in München sowie vier Tage später in Torshavn zählen neben Schweinsteiger auch wieder dessen Bayern-Kollegen Mario Götze und Toni Kroos. Außerdem nominierte Bundestrainer Löw am Freitag den Gladbacher Max Kruse und den Leverkusener Sidney Sam, die im Sommer auf der USA-Reise debütiert hatten. Im Aufgebot fehlen die verletzten Ilkay Gündogan, Lukas Podolski und Marcell Jansen.

Frankfurt trifft auf Bordeaux - Freiburg spielt gegen Sevilla

Monaco (dpa) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt trifft in der Gruppe F der Europa League auf Girondins Bordeaux, Apoel Nikosia und Maccabi Tel Aviv. Der SC Freiburg bekommt es in Gruppe H mit dem zweimaligen UEFA-Cupsieger FC Sevilla, GD Estoril und Slovan Liberec zu tun. Das ergab die Auslosung durch die UEFA am Freitag im Grimaldi Forum von Monaco. Die Europa-League-Gruppenphase beginnt am 19. September. Das Endspiel findet am 14. Mai in Turin statt.

Derdiyok kehrt nach Leverkusen zurück - Milik wechselt zum FCA

Frankfurt/Main (dpa) - Stürmer Eren Derdiyok kehrt nach nur einem Jahr von 1899 Hoffenheim zu Bayer Leverkusen zurück. Beide Vereine aus der Fußball-Bundesliga einigten sich am Freitag auf ein Leihgeschäft für ein Jahr. Der 25 Jahre alte Schweizer war erst im Sommer 2012 von Leverkusen nach Hoffenheim gewechselt. Zeitgleich entschieden sich die Leverkusener dazu, den jungen polnischen Stürmer Arkadiusz Milik für ein Jahr an den FC Augsburg auszuleihen.

«Kicker»: FSV Mainz holt bulgarischen Nationalspieler Nedelew

Mainz (dpa) - Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 verstärkt sich mit dem bulgarischen Nationalspieler Todor Nedelew. Nach «Kicker»-Informationen wechselt der 20 Jahre alte Nationalspieler zum 1. Januar 2014 von Botew Plowdiw zu den Rheinhessen und erhält dort einen Vertrag über dreieinhalb Jahre. Über die Einzelheiten des Transfers wurde Stillschweigen vereinbart, wie Plowdiw am Freitag mitteilte. Nedelew ist eines der größten Talente Bulgariens.

Hacker dominiert WM-Halbfinale - Acht deutsche Boote im Endlauf

Chungju (dpa) - Marcel Hacker geht nach dem dritten Sieg im dritten Rennen als Mitfavorit in den Einer-Endlauf der Ruder-WM in Südkorea. Beim Start-Ziel-Sieg im Halbfinale auf dem Tangeum-See präsentierte sich der 36 Jahre alte Routinier erneut in bestechender Form. Wie schon im Vorlauf und im Viertelfinale verwies er die Konkurrenten in souveräner Manier auf die Plätze. Außer dem Magdeburger zogen auch beide deutschen Doppelzweier in den Endlauf ein. Damit ist der Deutsche Ruderverband am Wochenende in acht Endläufen der 14 olympischen Bootsklassen vertreten.

Deutsche K4-Kanutinnen im WM-Endlauf - Fünf Boote in Halbfinals

Duisburg (dpa) - Die deutschen Kanu-Frauen haben bei der Heim-WM in Duisburg ihren Vierer-Kajak sicher in den Endlauf gebracht. Die Olympia-Zweiten Franziska Weber, Tina Dietze, Katrin Wagner-Augustin sowie Neuling Verena Hantl setzten sich am Freitag zum Auftakt locker vor Polen und Australien durch und zogen direkt ins Finale ein, das an diesem Sonntag auf dem Programm steht. Für das nicht ganz so prominent besetzte Männerboot reichte es im Vorlauf nur zu Platz drei hinter Ungarn und Serbien. Über die nicht-olympischen 500-Meter-Distanzen erreichten ebenfalls alle deutschen Starter zunächst die Halbfinals.

Kohlschreiber bei US Open in Runde drei gegen Isner

New York (dpa) - Philipp Kohlschreiber trifft bei den US Open in der dritten Runde auf den Amerikaner John Isner. Der 28-Jährige setzte sich am Donnerstag um kurz nach Mitternacht (Ortszeit) gegen Gael Monfils aus Frankreich mit 7:5, 6:2, 4:6, 7:6 (7:4) durch. Kohlschreiber hatte zuvor bei dem Grand-Slam-Tennisturnier in New York den Franzosen Edouard Roger-Vasselin mit 6:3, 6:2, 5:7, 6:2 bezwungen. Der 29 Jahre alte Augsburger und Isner standen sich vor einem Jahr schon eimal in der dritten Runde der US Open gegenüber. Damals gewann Kohlschreiber in fünf Sätzen.

Beach-Meister Erdmann/Matysik können Titel nicht verteidigen

Timmendorfer Strand (dpa) - Die WM-Dritten Jonathan Erdmann und Kay Matysik können ihren Titel bei den deutschen Meisterschaften der Beachvolleyballer in Timmendorfer Strand nicht verteidigen. Kurz vor dem Start des Turniers am Freitag musste das Berliner Duo seinen Start wegen anhaltender Probleme an Matysiks Schulter absagen. Bei den Frauen setzten sich in den ersten Spielen alle Favoriten-Teams ohne größere Probleme durch.

Menz benennt endgültigen Kader für Basketball-EM - Simon fehlt

Bamberg (dpa) - Ohne Nicolai Simon starten die deutschen Basketballer bei der Europameisterschaft in Slowenien vom 4. bis 22. September. Vor der Generalprobe gegen Schweden am Freitagabend in Bamberg benannte Bundestrainer Frank Menz sein endgültiges Aufgebot aus zwölf Spielern und verzichtete dabei auf den Guard von medi Bayreuth. Das teilte der Deutsche Basketball Bund am Freitag mit. Der 26 Jahre alte Simon hatte Ende Juli sein Debüt im Nationalteam gegeben. In Ljubljana trifft Deutschland am Mittwoch zunächst auf Mitfavorit Frankreich. Die weiteren Vorrundengegner sind Belgien, Ukraine, Großbritannien und Israel.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2013 | 16:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen